Home Anwendungen Historic Environment Scotland 3D-druckt Gesicht eines Hundes aus der Jungsteinzeit

Historic Environment Scotland 3D-druckt Gesicht eines Hundes aus der Jungsteinzeit

Historic Environment Scotland (HES) hat mithilfe von 3D-Druck ein Modell von Hunde aus der Steinzeit erstellt. Diesen haben sie anhand eines neolithischen Hundeschädels rekonstruiert.

Der 4.500 Jahre alte Schädel, der sich heute in einer Sammlung der Nationalmuseen Schottlands befindet, wurde zuerst im Cuween Hill-Kammergrab auf den Orkney-Inseln im Norden Schottlands entdeckt. Nach einem CT-Scan durch Mitarbeiter der Royal (Dick) School of Veterinary Studies der Universität Edinburgh konnte das Team für digitale Dokumentation der HES einen 3D-Abdruck des Schädels erstellen, der dann der Gerichtsmedizinerin Amy Thornton zur Erstellung eines realistischen Modells übergeben wurde.

„So wie sie heute geschätzte Haustiere sind, hatten Hunde eindeutig einen wichtigen Platz auf den neolithischen Orkney-Inseln, da sie als Haustiere und Wächter gehalten und ausgebildet wurden und vielleicht von den Farmern dazu benutzt wurden, bei der Schafzucht zu helfen“, erklärte Steve Farrar, Interpretationsmanager bei HES.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.