Home Anwendungen LafargeHolcim weitet 3D-gedrucktes Wohnprojekt auf Simbabwe aus

LafargeHolcim weitet 3D-gedrucktes Wohnprojekt auf Simbabwe aus

Letztes Jahr haben wir über das Joint Venture 14Trees zwischen dem Baustoffspezialisten LafargeHolcim und der CDC Group berichtet. Die Initiative will mit 3D-Druck erschwingliche und nachhaltige Gebäude für afrikanische Staaten herstellen.

Gestartet ist das Projekt in Malawi und wird nun wie angekündigt nach Simbabwe ausgedehnt. Die Initiative zielt darauf ab, den chronischen Mangel an Wohnraum und Schulinfrastruktur in Simbabwe zu beheben. Der Baubeginn wird noch in diesem Jahr erwartet.

In Simbabwe wird das Bauprojekt von Lafarge Cement Zimbabwe durchgeführt, einem Tochterunternehmen von LafargeHolcim. Bei einem Besuch des simbabwischen Präsidenten Mnangagwa erklärte das Unternehmen, dass 10 Wohneinheiten in Knockmalloch, einem Wohnbauprojekt 38 Kilometer außerhalb der Hauptstadt Harare, mit der 3D-Druck errichtet werden. Ein Haus soll weniger als 10.000 US-Dolalr kosten und bei der Errichtung entstehen weniger Treibhausgase als bei vergleichbaren Technologien.

Eine Übersicht von Unternehmen, die sich mit dem 3D-Druck von Häusern beschäftigen, finden Sie hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelSatori stellt neuen großformatigen Resin 3D-Drucker vor
Nächsten ArtikelFIT AG und pro-beam schließen Entwicklungskooperation
David ist Redakteur bei 3Druck.com.