Home Anwendungen Ohmie: 3D-gedruckt Lampe aus Orangenschalen

Ohmie: 3D-gedruckt Lampe aus Orangenschalen

Weltweit beschäftigen sich Unternehmen mit umweltfreundlichen Materialien. Krill-Design hat nun eine Lampe vorgestellt, die mit verarbeiteten Orangenschalen 3D-gedruckt wurde. Die Firma will mit der Lampe “Ohmie” zeigen, was mit Lebensmittelabfällen als Ausgangsmaterial alles möglich ist und wie die Zukunft einer nachhaltigen Welt aussehen könnte.

Laut Medienberichten benötigt das Unternehmen zwei bis drei sizilianische Orangen für die Herstellung einer Lampe. Die Orangenschalen werden fermentierter pflanzlicher Stärke zugefügt, um ein Biopolymer zu erzeugen, das nach Angaben des Unternehmens nicht nur biologisch abbaubar, sondern auch vollständig kompostierbar ist.

Krill verrät zwar nicht um welches Biopolymer es sich handelt, aber NewAtlas vermutet, dass es sich um Polymilchsäure (PLA) handelt. Hierbei handelt es sich um einen Biokunststoff, der aus nachwachsenden Rohstoffen wie Pflanzenstärke oder Zuckerrohr gewonnen wird. Dies steht im Gegensatz zu herkömmlichen Kunststoffen, die typischerweise aus nicht erneuerbaren Erdölreserven gewonnen werden.

Vor zwei Jahren haben wir schon von einem ähnlichen Projekt berichtet. Das italienische Designbüro Carlo Ratti Associati hat aus Orangenschalen Einwegbecher gedruckt.

Krill bietet seine 3D-gedruckte-Lampe über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter an:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von kck.st zu laden.

Inhalt laden

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelXaar eröffnet neue Unternehmenszentrale in Cambridge
Nächsten ArtikelSmarTech Analysis: Wachstum am 3D-Druck-Markt im ersten Quartal 2021
David ist Redakteur bei 3Druck.com.