Home Anwendungen Porsche: Verkaufsstart für 3D-Druck Bodyform Vollschalensitz

Porsche: Verkaufsstart für 3D-Druck Bodyform Vollschalensitz

Ausgewählte Porsche-Fahrer haben den neuen 3D-Druck Bodyform Vollschalensitz unter anderem bei den „Manthey-Racing Nordschleifen Trackdays 20/21“ intensiv getestet. Nach dieser mit wertvollem Kunden-Feedback abgeschlossenen Pilotphase ist der individualisierte Sitz seit kurzem erhältlich.

Im Rahmen des neuen Performance Parts-Angebots gibt es ihn bei Porsche Tequipment für diverse Boxster, Cayman und 911 Modelle. Ab Februar 2022 kann er zudem über die Porsche Exclusive Manufaktur ab Werk bestellt werden und ist dann in den Porsche Car Configurator integriert. Neben der einzigartigen Optik ist die neuartige Mittelbahn die wesentliche Innovation: Kissen- und Lehnenspiegel stammen zum Teil aus einem 3D-Drucker und können in drei unterschiedlichen Härten gewählt werden. Damit lässt sich der Sitz individuell auf die Kundenbedürfnisse anpassen.

„Auf den einzelnen Fahrer angepasste Sitze kennen wir im professionellen Motorsport ja schon lange. Jetzt gibt es eine Individualisierung mit verschiedenen Härtegraden von Porsche ab Werk und mit Straßenzulassung“, so Porsche-Testfahrer Lars Kern. „Auf den ersten Testfahrten haben mich die motorsportähnliche Ergonomie mit etwas tieferer Sitzposition und guter Führung der Oberschenkel ebenso überzeugt wie die passive Klimatisierung.“ Im Vergleich zu konventionellen Vollschalensitzen ist der neue Sitz zudem über acht Prozent leichter.

3D-Druck Bodyform Vollschalensitz im Mission R

Auch der neue Porsche Mission R, der gerade im Rahmen der IAA Mobility seine Weltpremiere gefeiert hat, ist mit einem 3D-Druck Bodyform Vollschalensitz ausgerüstet. Mit dieser Konzeptstudie eines vollelektrischen GT-Rennfahrzeuges zeigt Porsche, wie Kunden-Motorsport der Zukunft aussehen könnte.

Umfangreiches Angebot, teilweise auch für den Beifahrer

Der 3D-Druck Bodyform Vollschalensitz ist für all jene Porsche-Modelle erhältlich, für die der Vollschalensitz (Bestellnummer Q1K oder P11) angeboten wird. Auch eine Nachrüstung bereits ausgelieferter Fahrzeuge ist möglich, ebenso können einige Modelle auch auf der Beifahrerseite damit ausgerüstet werden. Die Montage erfolgt binnen weniger Minuten in den Porsche-Zentren. Der Preis beträgt pro Sitz 2.677,50 Euro.

Innovatives Fertigungsverfahren und farbige Designelemente

Der 3D-Druck Bodyform Vollschalensitz basiert auf dem Leichtbauvollschalensitz von Porsche und entsteht in Sandwich-Bauweise: Ein Grundträger aus expandiertem Polypropylen (EPP) wird mit einer atmungsaktiven Komfortschicht aus einem Materialmix auf Polyurethanbasis verbunden, welche im additiven Verfahren hergestellt wird – also im 3D-Drucker. Die Komponenten werden miteinander verclipst. Diese innovative Fügetechnik vermeidet Klebstoff-Emissionen.

Die Außenhaut des Sitzes besteht aus Race-Tex. Dieses griffige Material, bietet viel Halt im Sitz und sorgt aufgrund der besonderen Perforation für eine bessere passive Klimatisierung.

Sichtfenster erlauben einen Blick auf freiliegende farbige Bauteile in 3D-gedruckter Gitterstruktur und geben dem Vollschalensitz ein unverkennbares Design. Zunächst haben Kunden bei diesen Designelementen die Wahl zwischen schwarz, indischrot und racinggelb. Im Februar folgen mit arktikgrau, tiefseeblau und sharkblau weitere Farben. Mittelfristig plant Porsche zudem eine noch weitergehende Individualisierung – nämlich auf die individuelle Körperkontur des einzelnen Kunden angepasste 3D-Druck Bodyform Vollschalensitze.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Porsche.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.