Home Anwendungen Sitzloser-Sitz dank 3D-Druck

Sitzloser-Sitz dank 3D-Druck

Die noonee AG entwickelt eine tragbare ergonomische Sitzunterstützung. Die Hauptanwendung vom Sitzlosen-Sitz ist in der Industrieproduktion, in denen traditionelle Sitzmethoden nicht geeignet sind und Hindernisse im Arbeitsbereich darstellen.

Für den Sitzlosen-Sitz mussten komplexe Leichtbauteile schnell und flexibel hergestellt werden. Die Lösung wurde in Additive Manufacturing (AM) / 3D-Druck gefunden. Laser Melting erlaubte die einfache Integration des Dämpferanschlusses direkt am Bauteil.  In diversen Besprechungen wurden die Daten für das AM Bauteil optimiert und innert Wochenfrist die ersten Teile aus Titan hergestellt. Die 3D gedruckten Teile werden zur Zeit in den Vorserien eingesetzt und später wird das Verfahren auch für die erste Serie benutzt.

Laser Melting Teile des Sitzlosen-Sitzes
Laser Melting Teile des Sitzlosen-Sitzes

Additive Manufacturing ermöglicht die folgenden Vorteile :

  • Gewichtsreduktion
  • Häufige Wechsel im Produktdesign und Weiterentwicklungen
  • Integration von Komponenten und Funktionen
  • Reduktion der Bestellzeit

Der Sitzlose-Sitz ist ein schöner Showcase, wie Additive Manufacturing für Bridge Manufacturing eingesetzt werden kann. Bride Manufacturing ermöglicht die schnelle Produktion kleiner Stückzahlen neuer Produkte, um diese vor der Investition in Werkzeuge am Markt einzuführen.

Der Showcase wurde vom Dienstleister Ecoparts realisiert und wird auf der AM Expo am 20. – 21. Septebmer in Luzern ausgestellt. Kommen Sie zur AM Expo, nehmen Sie den Showcase in die Hand und diskutieren Sie die Umsetzung mit Ecoparts.

Weitere Showcases, welche an der AM Expo bestaunt werden können, finden Sie hier: www.additively.com/showcase

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelInside 3D Printing 2016 Düsseldorf: 3D-Druck Fachkonferenz parallel zur METAV
Nächsten ArtikelSOLS entlässt 20% seiner Mitarbeiter und kündigt neues Produkt an
PhD Kandidat an der ETH Zürich, wo wir untersuchen, wie Firmen 3D-Druck und additive Fertigung optimal einsetzen. Mitgründer und CEO von Additively (www.additively.com), der grössten B2B Plattform für 3D-Druck.