Home Anwendungen Sympatex: 3D-gedruckter Schuh aus Plastikmüll

Sympatex: 3D-gedruckter Schuh aus Plastikmüll

Das deutsche Unternehmen Sympatex, welches Funktionstextilien herstellt, präsentiert bei der Fachmesse ISPO 2019 den “Schuh 4.0”. Hierbei handelt es sich um ein Konzept bei welchem ein Schuh mit Hilfe von 3D-Druck produziert wird.

Sympatex demonstriert mit “Closing the Loop” eine Upycycling-Produktionsstrasse aus Plastikschredder, Extruder und 3D-Drucker, welche Plastikmüll produktiv verarbeiten kann. Die Konzeptstudie zeigt, wie durch ein modulares Designkonzept innerhalb kurzer Zeit ein wasserdichter Schuh aus recycelten Materialien entstehen kann, der wieder mit wenig Aufwand in seine Rohstoffe zerlegt werden kann.

Vom Müll zum wasserdichten Schuh

Um zunächst zu zeigen, wie viele wertvolle Rohstoffe heute noch achtlos weggeworfen werden, veranstaltet Sympatex als ISPO Sports Week Partner gemeinsam mit dem Münchner Sportfachhändler Globetrotter am Vortag der Messe eine Ploggingaktion (Plogging = joggen + Müll sammeln). Sympatex hat für diese Aktion Erik Ahlström, den schwedischen Erfinder des Ploggings, gewonnen, der gemeinsam mit engagierten Endverbrauchern Müll in der Münchner Innenstadt sammeln wird.

Ein Teil des darin enthaltenen Plastikmülls wird im Anschluss zum Sympatex Messestand gebracht. Während der ISPO wird der PET Kunststoff vor Ort zunächst geschreddert und anschließend mit einem Extruder zu Filament verarbeitet, welches einen 3D Drucker speist. Im nächsten Schritt wird hieraus ein Schuhobermaterial gedruckt, das zusammen mit Utmospheric, ein nahtloser und wasserdichter Sympatex Innenschuh, die Basiselemente eines wasserdichten Schuhs repräsentiert.

Die Sohle dieser Schuhkonstruktion stammt von Sympatex Partner Vibram. Das italienische Unternehmen
stellt hierfür sein Produkt „Ecostep“ zur Verfügung, eine Sohle, welche sich zu mindestens 30% aus recyceltem Gummi zusammensetzt.

Ähnliches Konzept von Adidas

2015 stellte der Sportartikelhersteller Adidas ein ähnliches Konzept vor. Im Rahmen des Klimagipfels COP21 in Paris hat Adidas gemeinsam mit Parley for the Oceans ein Schuhkonzept präsentiert, dessen Zwischensohle aus Meeresplastik im 3D-Druck gefertigt wurde.

Dert Artikel basiert auf eine Pressemitteilung von Sympatex

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.