Home Anwendungen TVA-Kernkraftwerk verwendet 3D-gedruckte sicherheitsrelevante Teile von ORNL

TVA-Kernkraftwerk verwendet 3D-gedruckte sicherheitsrelevante Teile von ORNL

3D-gedruckte Teile, die vom Department of Energy am Oak Ridge National Laboratory (ORNL) entwickelt wurden, könnten bereits im Frühjahr 2021 in derzeit in Betrieb befindlichen Kernreaktoren getestet werden.

Brennelementhalterungen, die vom ORNL in Zusammenarbeit mit dem Kernbrennstofflieferanten Framatome der Tennessee Valley Authority (TVA) entwickelt wurden, werden Medienberichten zufolge die ersten 3D-gedruckten sicherheitsrelevanten Komponenten sein, die in einem Kernkraftwerk installiert werden.

In den letzten Jahren beschäftigen sich mehr Institutionen mit dem 3D-Druck von Teilen für Nuklearanlagen. Das ORNL, die Forschungseinrichtung des US-amerikanischen Energieministeriums, hat schon mehrere Anwendungen präsentiert. Erst im Mai haben wir von Transformational Challenge Reactor (TCR) berichtet. Im Rahmen dieses Projekts druckte ORNL Elemente für einen Nuklearreaktor. Der TCR ist ein Mikroreaktor, der mittels 3D-Druck und anderen fortschrittlichen Technologien gebaut wird und bis 2024 betriebsbereit sein soll. In der neuen Kooperation wurde die gleiche Technik wie bei TCR eingesetzt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelTechnische Thermoplaste: 5 Tipps für beste Druckergebnisse
Nächsten ArtikelTNSC eröffnet seine neue 3D-Druck-F&E-Einrichtung
David ist Redakteur bei 3Druck.com.