Home Anwendungen US Air Force 3D-druckt die Abdeckungen für alle B-2-Cockpits

US Air Force 3D-druckt die Abdeckungen für alle B-2-Cockpits

Das Lebenszyklus-Managementzentrums der US-Luftwaffe für den Northrop B-2 Bomber arbeitet daran, sicherzustellen, dass das Flugzeug auch in den kommenden Jahren seine Relevanz behält und im Betrieb bleibt. Für eine Flotte mit geringem Volumen wie die Northrop Grumman B-2, auch bekannt als Tarnkappenbomber, mit nicht mehr als 20 Flugzeugen bietet der 3D-Druck klare und offensichtliche Vorteile, wie z.B. bei den jüngsten Arbeiten am AMAD-Cover.

In dem Bemühen, die unbeabsichtigte Aktivierung des im Cockpit des Flugzeugs befindlichen Entkopplungsschalters AMAD (Airframe Mounted Accessories Drive) zu verhindern, hat das Office kürzlich eine permanente Schutzhülle entwickelt. Diese Abdeckung wurde mithilfe einer additiven Fertigungstechnologie hergestellt.

“Dieses Teil [AMAD-Abdeckung] ist einzigartig, und es gab nie ein kommerzielles Äquivalent dazu, so dass wir es intern entwickeln mussten”, erklärte Roger Tyler, ein Luft- und Raumfahrt-Ingenieur im B-2-Programmbüro. “Die additive Fertigung ermöglichte es uns, schnell Prototypen zu entwerfen, und durch mehrere Stufen wurde das optimale Design für die Piloten und Wartungstechniker geschaffen. Wir haben die Bestimmung der Lufttüchtigkeit abgeschlossen und befinden uns derzeit in der Endphase der Umsetzung der Abdeckungen für die B-2-Flotte, die das erste additiv gefertigte Teil sein wird, das genehmigt und in die B-2 eingebaut wird.

Tyler fügte hinzu, dass die Kosten für insgesamt 20 Abdeckungen etwa 4.000 Dollar betrugen und dass es das Ziel ist, sie bis Ende des Jahres oder Anfang 2021 auf die B-2 zu bringen. Die endgültige Entwicklung der Abdeckungen wurde durch das Additive Manufacturing Design Rule Book unterstützt, das von der AFLCMC Product Support Engineering Division erstellt wurde.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.