Home Anwendungen USAF und GE: ‚Pacer Edge‘ Pathfinder Metall 3D-Drucker druckt vier nicht mehr...

USAF und GE: ‚Pacer Edge‘ Pathfinder Metall 3D-Drucker druckt vier nicht mehr produzierte Teile

Die US-Luftwaffe (USAF) und GE sind kürzlich in die dritte Phase ihres „Pacer Edge“-Pathfinders eingetreten. Phase III konzentrierte sich auf den 3D-Druck von vier Teilen, die derzeit veraltet sind: ein Umlenkhebel, ein Getriebesitz, ein Anti-Eis-Ventilgehäuse und ein Querwellenarm. Die ersten beiden Teile, der Querwellenarm und der Umlenkhebel, wurden erfolgreich in Kobalt-Chrom auf einer Flotte von M2 Series 5-Systemen in der GE Additive-Anlage in Cincinnati gedruckt.

In der letzten Phase des Programms soll in den kommenden Jahren eine eigene Infrastruktur für die additive Metallproduktion der USAF aufgebaut werden, zunächst auf der Tinker Air Force Base in Oklahoma. Diese Fähigkeit wird die langen Vorlaufzeiten verringern, mit denen die Guss- und Schmiedeindustrie derzeit zu kämpfen hat.

„Pacer Edge ist ein gewaltiger Schritt nach vorn in der innovativen Partnerschaft mit der Industrie. Mit diesem Programm wird unser Unternehmensteam sichere und zeitnahe Antriebslösungen zur Unterstützung der amerikanischen Streitkräfte bereitstellen“, sagte John Sneden, Director of Propulsion, USAF.

Die USAF ist nicht die einzige Organisation, die damit kämpft, ihre Guss- und Schmiedeteile rechtzeitig zu erhalten. Für viele Industriezweige bleibt dies ein Engpass, der durch die COVID-19-Pandemie noch verschärft wurde.

„Öffentlich-private Initiativen wie die kürzlich angekündigte ‚AM Forward‘-Initiative werden auch dazu beitragen, die Herausforderungen des Verteidigungsministeriums in Bezug auf die Aufrechterhaltung und Bereitschaft zu bewältigen. Die Stärkung der US-Lieferketten durch die Ermutigung kleiner und mittlerer Hersteller in den Vereinigten Staaten, die additive Metalltechnologie zu übernehmen, wird ein landesweites Netz qualifizierter Zulieferer für die additive Fertigung schaffen“, sagte Lauren Tubesing, Director of Operations, Military Programs bei GE Additive.

Die US-Regierung hat ebenfalls eine Mitteilung zum „AM Forward“ veröffentlicht, die Sie hier lesen können.

Mehr über die USAF finden Sie hier, und mehr über General Electrics finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.