Home Coronavirus 3D-Drucker Hersteller Prodways mobilisiert im Kampf gegen COVID-19

3D-Drucker Hersteller Prodways mobilisiert im Kampf gegen COVID-19

Seit Wochen berichten wir darüber, dass der 3D-Druck zur Bekämpfung von COVID-19 eingesetzt wird. Etliche Firmen aus der Branche unterstützen Initiativen in diesem Bereich. Auf einer Übersichtsseite haben die wichtigsten Entwicklungen in diesem Bereich zusammengefasst. Der französische 3D-DruckerHersteller Prodways mobilisiert ebenfalls seine Kräfte in dem Kampf gegen die Pandemie.

Wie schon andere Unternehmen verwendet Prodways seine Ressourcen, um Gesichtsschutzschilde herzustellen. Bis heute haben ein Dutzend Kunden aus mehreren Ländern Europas und Nordamerikas teilgenommen, darunter Crown Ceram oder Laboratoire La Perle in Frankreich, Plus Dental in Deutschland, NM3D Ibérica und Nort3D in Spanien und Portugal, Namitech in Italien, Dental Crafter in den Vereinigten Staaten oder Laboratoire Dentaire Summum in Kanada. Sie haben in den letzten drei Wochen über 5.000 Gesichtsschutzschilde für medizinisches Fachpersonal auf ihren Prodways-Druckern hergestellt. Einige haben ihre Maschinen nachts in Betrieb, um zusätzlich zu ihrer regulären Produktion Unterstützung zu leisten. Neben dem Austausch bewährter Verfahren und der Unterstützung der Teams hat Prodways seinen Kunden auch die benötigten 3D-Dateien (STL), die Verschachtelung, d.h. die optimale Platzierung der Teile zur Optimierung der Produktion, und das Betriebsmodell für die Montage zur Verfügung gestellt.

„Unsere Priorität war es, schnell und mit größtmöglicher Wirkung zu handeln, indem wir die Lieferung von Gesichtsschutzschilden für medizinisches Personal unterstützen und gleichzeitig die Sicherheit unserer Mitarbeiter gewährleisten“, erklärte Olivier Strebelle, Vorstandsvorsitzender der Prodways-Gruppe. „Im Mittelpunkt unseres Beitrags stehen die Sicherheit, die Zuverlässigkeit und die Zertifizierung, die erforderlich sind, um zu gewährleisten, dass die produzierten Lösungen von den Mitarbeitern im Gesundheitswesen sicher eingesetzt werden können“.

Die Prodways-Gruppe plant nun, noch weiterzugehen und weitere Schritte zu setzen. Derzeit laufen Gespräche mit mehreren Akteuren im Medizinbereich, um industrielle Dienstleistungen und Lösungen für die Konstruktion und Herstellung von Teilen in Notfallsituationen zur Bekämpfung von COVID-19 anzubieten. Die Projekte werden derzeit zertifiziert. Die Prodways-Gruppe arbeitet derzeit mit ihren Partnern zusammen und bewertet mehrere Lösungen in größerem Maßstab.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.