Home Anwendungen Amazon verwendet 3D-Druck-Design für Face Shield Produktion

Amazon verwendet 3D-Druck-Design für Face Shield Produktion

Die COVID-19-Pandemie stellt alle vor Herausforderungen. So sind Unternehmen gefragt, die Schutz für Mitarbeiter herstellen können. Schon früh gab es Konzepte für Face Shields, die mit 3D-Druck hergestellt werden können. So hat der tschechische 3D-Drucker-Spezialist Prusa Modelle für einen Gesichtsschutz entworfen und seine eigene 3D-Drucker-Farm für die Produktion eingesetzt.

In den USA gibt es mit dem “3D Face Hield Hub” einen Zusammenschluss, der einen 3D-gedruckten Schutz entwickelt und produziert. Ein Manager von Amazon wurde auf die Gruppe aufmerksam und hat die Entwicklungen ins eigene Haus geholt. Amazon ist nämlich nicht nur ein Onine-Händler, sondern beschäftigt sich auch mit Hardware-Entwicklung. Ein Team des Drohnen-Programms (Prime Air) schloss sich mit der Open Source Community zusammen und überarbeitete daas Design.

Die von ihnen vorgenommenen Upgrades basierten auf direktem Feedback von medizinischen Fachleuten. Das Team verbesserte die Qualität der Materialien, um sie wiederverwendbar zu machen, fügte eine verbesserte Einrastfunktion hinzu, um den Schutzschild an seinem Platz zu halten, um ihn sicherer zu machen. Ebenso änderten die Techniker die Geometrie, um scharfe Kanten zu reduzieren, an denen sich Kleidung oder Haare verfangen könnten, verdünnten das Stirnband, um den Druck auf die Stirn einer Person zu verringern, und verbesserte die Druckzeit drastisch, wodurch sie schneller hergestellt werden konnten.

Um sicherzustellen, dass die Schilde schnell und maßstabsgetreu hergestellt werden können, hat das Team ein detailliertes Designpaket aus offenen Quellen sowohl für den 3D-Druck als auch für den Spritzguss erstellt. Das bedeutet, dass jeder, ob Einzelperson oder Großunternehmen, auf die Designs zugreifen und sie für die eigenen Bedürfnisse herstellen kann.

Um Vertrauen in die Produkte zu schaffen, wurde in Zusammenarbeit mit einem Ärzteteam konnte das Design von dem National Institutes of Health (NIH) genehmigt werden. Mit dieser Genehmigung wissen Mediziner, dass die Schilde nach dem nationalen Standard zugelassen sind.

Amazon stellt nun auch selbst Schutzschilde her. Bis jetzt hat das Unternehmen 10.000 Face Shields gespendet. In den nächsten Wochen folgen weitere Modelle.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr zu 3D-Druck und Coronavirus finden Sie auf unserer COVID19-Sonderseite.

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN. Wir sind auch bei LinkedIn zu finden. Sie können uns hier folgen!