Home Coronavirus Auch Makerbot unterstützt die medizinische Community

Auch Makerbot unterstützt die medizinische Community

Der US-amerikanische 3D-Druckerhersteller MakerBot wurde 2009 gegründet und richtete sich in seinen Anfangszeiten primär an die Maker-Community. 2013 wurde das Unternehmen von einem der führenden AM-Firmen, Stratasys, übernommen. MakerBot wurde jedoch als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie bot der US-amerikanische 3D-Drucker-Hersteller seine Hilfe an.

MakerBot will, wie auch der Mutterkonzern Stratasys, die medizinische Gemeinschaft unterstützen. Neben MakerBot selbst, soll auch das Netzwerk des Unternehmens aktiviert werden. Das Ziel ist es, die Bedürfnisse der medizinischen Gemeinschaft mit MakerBot und dem umfangreichen Netzwerk zu verbinden, um Anfragen nach Lieferungen schnell und effizient zu unterstützen.

MakerBot hat ein eigenes Formular für Krankenhäuser, medizinische Fachkräfte und andere Organisationen eingerichtet. Dort können neue Ideen eingereicht werden. Ebenfalls bietet die Firma einen einfachen Zugang zum Kauf der firmeneigenen 3D-Drucker mit einem beträchtlichen Rabatt und erweiterten Zahlungsbedingungen für diejenigen, die in der medizinischen Industrie tätig sind. Außerdem werden Drucker und Filamente an Krankenhäuser und Organisationen gespendet.

Weitere Informationen zu 3D-Druck und Corona finden Sie auf unserer Spezialseite. Eine Übersicht aller 3D-Drucker von Makerbot finden Sie hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.