Home Coronavirus Dubai stellt Polizei 3D-gedruckte Gesichtsschilde zur Verfügung

Dubai stellt Polizei 3D-gedruckte Gesichtsschilde zur Verfügung

3D-Druck zeigt in der Corona-Krise sein Potenzial. Gerade bei der Herstellung von Gesichtsschilde bietet die additive Fertigung einen großen Vorteil. Die Halterung für das Schild ist mit so gut wie jedem 3D-Drucker schnell zu produzieren, gleichzeitig sind die Modelle frei verfügbar.

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass die Wiener Verkehrsbetriebe aus diesem Grund solche Faceshields selbst herstellen kann. Im Rahmen umfassender Vorsichtsmaßnahmen gegen COVID-19 hat die Polizei von Dubai ihren Mitarbeitern, die an der Bekämpfung der Krankheit arbeiten, über 1000 3D-gedruckte Gesichtsschutzschilde zur Verfügung gestellt.

Gedruckt wurde der Schutz von dem lokalen 3D-Druck-Dienstleister Proto21. Die Polizei von Dubai sagte, dass die Gesichtsschutzschilde den globalen Standards entsprechen, die erforderlich sind, um den größtmöglichen Schutz für das Personal zu gewährleisten, und bei Bedarf leicht hergestellt werden können

Einen Überblick über ähnliche Projekte finden Sie auf unserer Corona-Sonderseite.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.