Home Coronavirus Stratasys und Origin produzieren Millionen von 3D-gedruckten Nasen-Rachenabstrichen für COVID-19-Tests

Stratasys und Origin produzieren Millionen von 3D-gedruckten Nasen-Rachenabstrichen für COVID-19-Tests

Seit Wochen berichten wir von der Coronakrise. Weltweit sind medizinische Ausrüstung in dem Zusammenhang mit dem Virus Mangelware. So auch Testkits. Einige 3D-Druck-Firmen in den USA haben begonnen Nasen-Rachenabstriche (NP) via additiver Fertigung herzustellen. So auch das Unternehmen Origin, welches nun eine Kooperation mit Stratasys gestartet hat.

Jeder Origin One 3D-Drucker ist in der Lage, Chargen von 1.500 Origin NP O1 Abstriche gleichzeitig und mehrmals täglich zu produzieren. Origin geht zu einem rationalisierten Prozess über, der die Produktion von ca. 190.000 Abstrichen pro Tag oder 1,3 Millionen pro Woche ermöglicht.

Stratasys wird seine Position als führender Anbieter von 3D-Drucklösungen für die Gesundheitsbranche nutzen, um Origin NP O1 Swabs zu vermarkten.

Christopher Prucha, CEO von Origin, sagte, dass Origin bereit ist, schnell zu skalieren. “Wir glauben, dass umfassende Tests dazu beitragen können, Leben zu retten und unsere Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen, und wir sind zuversichtlich, dass unsere Origin One-Technologie und die einfachen Materialanforderungen in der Lage sein werden, Millionen von Tupfern herzustellen, um den Bedarf zu decken”, sagte er.

Schon im März haben wir auf unserer Corona-Sonderseite berichtet, dass Stratasys auch Schutzausrüstung herstellt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.