Home Praxis & Maker Automatic Ejection System: Automatisierung für den 3D-Druck

Automatic Ejection System: Automatisierung für den 3D-Druck

Der tunesische 3D-Drucker--Hersteller Wemake hat mit dem Automatic Ejection System ein interessantes Werkzeug für die Automatisierung des 3D-Drucks präsentiert.

Wemake hat sich auf kostengünstige Desktop-3D-Drucker spezialisiert. Das neue Tool ist als Ergänzung von solchen Maschinen gedacht. Das Automatic Ejection System fungiert als Druckplattform. Nachdem der Druck abgeschlossen ist, wird das Objekt auf einem Förderband automatisch zu einer Ablage gebracht. Dadurch wird der Druck automatisch von der Druckfläche entnommen und der nächste Druck kann gestartet werden.

In der Theorie kann der 3D-Drucker durchgehend arbeiten ohne, dass ein Mensch eingreifen muss. Das Automatic Ejection System ist für Wemake-Drucker gedacht, aber das Design der Drucker haben ein Standarddesign. Aus diesem Grund kann es sein, dass das Tool auch für andere Maschinen als Erweiterung genutzt werden kann.

Wemake Automatic Ejection system
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelXJet präsentiert SMART-Station zur 3D-Druck-Nachbearbeitung
Nächsten ArtikelNTU Singapur und Hyundai erforschen 3D-Druck für die Elektrofahrzeugproduktion
David ist Redakteur bei 3Druck.com.