Home Anwendungen MicroscoPy: Open Source Mikroskop mit 3D-Druck und Lego-Bausteinen

MicroscoPy: Open Source Mikroskop mit 3D-Druck und Lego-Bausteinen

Der Reddit-Benutzer DIY_Maxwell, der bei IBM beschäftigt ist, hat auf der Social-Media-Plattform sein Projekt mit dem Namen MicroscoPy vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein motorisiertes Open-Source-Mikroskop, welches mithilfe von 3D-Druck, Arduino, Raspberry Pi und Lego-Steinen erstellt wurde.

Viele Teile des Mikroskops wurde mit Lego gebaut, wichtige Teile wurden extra entworfen und mit 3D-Druck produziert. Für das Design wurde die Software FreeCAD verwendet. In einem Video zeigt DIY_Maxwell die verwendeten Einzelteile. Ebenfalls hat er eine mehrseitige Anleitung für seine Entwicklung veröffentlicht. So hat jeder die Möglichkeit selbst das Mikroskop nachzubauen.

3D-gedrucktes Mikroskop

Zusätzlich veröffentlichte er alle wichtigen Dateien, zum Beispiel die 3D-Designs, auf GitHub unter einer freien Lizenz.

Auf GitHub erklärt er auch noch die Hauptfunktion seiner Entwicklung. So ist das Gerät vollkommen motorisiert. Daher ist es möglich den Kamerawinkel, Probenposition, Vergrößerung und Fokus mit sechs Schrittmotoren präzise einzustellen. Das Mikroskop ist modular aufgebaut und bietet daher mehrere Konfigurationen. Ebenso wird der große Vergrößerungsbereich hervorgehoben. Proben mit Merkmalen von einigen Zentimetern bis zu mehreren Mikrometern können ohne Wechsel der Objektivlinse abgebildet werden.

Betont wird auch, dass das Gerät kostengünstig ist. Die gesamte Baugruppe kostet je nach den Optionen und den Anbietern der elektronischen Komponenten zwischen $200 und $400. Das Mikroskop verwendet einen Raspberry-Pi-Minicomputer mit einer 8MP-Kamera zur Aufnahme von Bildern und Videos. Schrittmotoren und die Beleuchtung werden über eine Leiterplatte gesteuert, die einen Arduino-Mikrocontroller, sechs Schrittmotortreiber und einen Hochleistungs-LED-Treiber enthält. Alle Funktionen können über eine an die Raspberry Pi angeschlossene Tastatur oder einen separaten, speziell angefertigten Arduino-Joystick gesteuert werden, der mit der Hauptplatine verbunden ist. Für den Bau des Hauptkörpers des Mikroskops werden LEGO-Steine verwendet, um ein modulares und leicht zu montierendes Designkonzept zu erreichen.

IBM open sources $300 fully-functional LEGO® microscope design

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.