Kickstarter: Erfolgreiche Wasserpistole mit Pumpe und 3D-gedruckten Bauteilen

429

Die Spyra One ist eine Wasserpistole mit integriertem Display, Schmutzfilter und automatischer Pumpe. Auf Kickstarter wurde die High-Tech Wasserpistole angeboten und konnte einen großen Erfolg erzielen.

25 Sprühstöße kann die Spyra One automatisiert abgeben. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Wasserpistole besitzt die Spyra One jedoch eine elektrische Pumpe, manuelles Pumpen wird damit überflüssig. Die integrierte Elektronik zählt zudem die Sprühstöße die abgegeben wurden, wenn kein Wasser mehr im Tank ist muss nachgeladen werden. Hinter dem Projekt stehen Sebastian Walter, Rike Brand und Marius Rudolf und 10 weitere Mitarbeiter im Entwicklungsteam.

Die Betankung der Spyra One erfolgt über das Mundstück und dauert etwa 14 Sekunden. Ein integrierter Wasserfilter verhindert das Schmutz dabei eindringt. Anschließend sind „Schussweiten“ bis zu 7,5 Meter erreichbar. Das Wasser soll dabei in Form von Projektilen verschossen werden, diese sollen bis zu 5 Meter bestehen bleiben. Laut der Entwickler soll man durch die Projektilform einen deutlichen Druck bei Treffern auslösen.

Aktuell stammt das Gehäuse für die Wasserpistole noch aus dem 3D-Drucker. Wenn das Projekt erfolgreich finanziert wird, wird die Serienfertigung aber vermutlich konventionell erfolgen. Das Ziel von 51.000 Euro wurde bereits überschritten, die Kampagne hat insgesamt rund 460.000 Euro eingespielt. Damit wurden die Erwartungen der Entwickler nochmals deutlich übertroffen.

What counts most for us: With the successful campaign, we proved that a crazy idea from a rubber boat ride can become a real revolution. And very soon, we will turn the water gun market completely upside down.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.