Kostengünstigen DIY 3D-Drucker Filament Trockner bauen

998

Die meisten, die 3D-Drucke regelmäßig machen, wissen, dass feuchte Filamente schlecht sind. Oft lässt es sich aber schwer verhindern, besonders in schlechten Klimazonen, da einige Filamente wie Nylon und PLA gerne Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen. Dies kann zu einer Reihe von Problemen führen, die letztendlich zu fehlerhaften oder unvollständigen und fehlerhaften Drucken führen. Das Filament wird spröde und bricht auch beim Drucken. Es gibt viele kommerzielle Filamenttrocknungslösungen, aber warum nicht versuchen, einen eigenen preiswerten Trockner zu bauen? Das haben zwei 3D-Druck-Enthusiasten getan und ihr Wissen über YouTube mit dem Rest der Welt geteilt.

Der erste Youtuber des Channels „Design Prototype Test“ fand bei einem Baumarkt einen 600W Lebensmitteldehydrator um $ 30, weil, wie er sagt, die meisten kommerziellen Filamenttrockner im Grunde genommen „verherrlichte Lebensmitteldörrgeräte“ sind. Allerdings wurde das Heizgerät im Dörrgerät nicht heiß genug, um das Filament trocken zu bekommen. Also nahm er eine Formröhre, die normalerweise zum Gießen von Beton benutzt wird, die er für $ 10 gekauft hat und in eine Schaumstofffolie wickelte, die aus der Verpackung einer seiner 3D-Drucker stammte. Er nahm dann die elektronischen Teile des Nahrungsmitteltrockners und befestigte sie an einem 3D gedruckten Deckel, der über die Röhre ging. Ein kleineres Rohr in der Mitte des Geräts wird mit heißer Luft bestrahlt und zirkuliert die Luft durch das größere Rohr. Das Gerät wurde jedoch immer noch nicht heiß genug. Er plant, es mit einem heißeren, hochwertigeren Nahrungsmitteltrockner in der Zukunft noch einmal zu versuchen.

Der Trocknungsprozess sollte aber dennoch funktionieren wenn man das Filament nur lange genug im Dörrgerät lässt.

Keeping your 3D Printer Filament Dry is Important.

Das zweite Video stammt von Richard Horne, alias RichRap. Seine Idee für einen Filamenttrockner wurde von den von E3D und Polymaker verwendeten Trocknern inspiriert, aber er veränderte ihre Ideen, um billiger und vielseitiger zu werden. Er begann mit einer 11-Liter-Plastikbox, die er bei eBay fand, und fügte ein kleines Heizelement hinzu, das ursprünglich dazu diente, Reptilienkäfige zu beheizen, die er aus China für nur ein paar Dollar bestellte. Horne 3D-druckte dann zwei Teile, die zusammenrasten, um das Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsüberwachungsgerät zu halten. Er druckte auch einen Filamentspulenhalter, sowie ein Stück, dass das Heizelement in den Filamenthalter gleiten und sich aufheizen kann. Trockenmittelgelpackungen werden am Boden der Plastikbox hineingelegt. Weiters hat er Kabelöffnungen hinzugefügt, so dass das Filament aus der Box in den 3D-Drucker gelangen kann. Horne wollte ein Gerät, mit dem er das Filament verwendet konnte, während es getrocknet wurde.

Hornes Filamenttrocknungssystem erwies sich als effektiv und kostete weniger als $ 20. Er legte die Dateien für die 3D druckbaren Teile auf Thingiverse und Yougagine auf, so dass jeder sie reproduzieren kann.

DIY Heated DryBox for 3D Printing filament – under $20 & MasterSpool Update

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.