Home Praxis & Maker Reinigung von Resin-Drucken: Alternative zum Isopropanol (IPA)

Reinigung von Resin-Drucken: Alternative zum Isopropanol (IPA)

Bei der Nachbearbeitung von 3D-Drucken, die mit flüssigem Harz produziert wurden, kommen üblicherweise Lösungsmittel wie Isopropanol (IPA) zum Einsatz. Deren intensive Gerüche und Brennbarkeit sind jedoch ein Nachteil. Eine mögliche Alternative sind Resin Reinigungsmittel.

In einem aktuellen Video testet der YouTuber Uncle Jessy das spezielle Reinigungsmittel für Harzdruck. Dieses wirbt vor allem mit deutlich angenehmeren Düften sowie der Nicht-Entflammbarkeit im Vergleich zu IPA.

Für einen objektiven Test reinigte der YouTuber probehalber mehrere Druckergebnisse jeweils in IPA, im Reinigungsmittel und in verdünntem IPA. Sowohl mit Pinsel als auch in Ultraschallbädern kamen die Substanzen zum Einsatz.

Laut Jessy schnitt das Reinigungsmittel in Sachen Resultat und Benutzerfreundlichkeit sehr gut ab. Die gereinigten Drucke wirkten weder klebrig noch hatten sie einen störenden Glanz. Einziger Nachteil sei der deutlich höhere Preis im Vergleich zu herkömmlichem IPA. So kosten 3 Liter von Sunlu etwa 40 Euro.

Is Resin Detergent Better for Cleaning 3D Prints?

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN. Wir sind auch bei LinkedIn zu finden. Sie können uns hier folgen!