Home 3D-Drucker Anycubic stellt neuen Photon Ultra DLP 3D-Drucker auf Kickstarter vor

Anycubic stellt neuen Photon Ultra DLP 3D-Drucker auf Kickstarter vor

Der chinesische 3D-Drucker--Hersteller Anycubic ist bekannt für seine kostengünstigen 3D-Drucker. Erst kürzlich haben wir den FDM-Drucker Vyper getestet. Nun stellt das Unternehmen seinen neuen DLP 3D-Drucker Photon Ultra auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Anycubic erklärt in einer Pressemeldung, dass die spezifizierte Auflösung dieses Anycubic Photon Ultra DLP-Druckers mit 720p angegeben ist, aber durch die DLP-Technologie soll die Druckqualität besser sein als bei 2k/4k-Monochrom-LCD-Bildschirmdruckern. Das liegt daran, dass DLP-Drucker im Vergleich zu LCD-Druckern eine andere Technologie zur Projektion von Licht verwenden. DLP-Drucker verwenden einen Projektor, der das gesamte Licht über einen Mikrospiegel zu einem Pixel reflektiert, so dass keine Lichtkonvergenz auftritt und schärfere Schwarz-Weiß-Kontraste erzielt werden. LCD-Drucker bündeln das gesamte Licht auf einen Pixel, was zu Unebenheiten und Schatten an den Rändern der Modelle führen kann. Bei der Darstellung von dünnen Linien und kleinen Texten sind DLP-Drucker klarer als LCD-Drucker mit reineren Farben und satteren Ebenen, was zu einer feineren Textur und schärferen Ecken der Modelle führt.

Neben der höheren Druckqualität soll der Photon Ultra auch haltbarer sein. LCD-Bildschirme sind ein Verbrauchsmaterial, das alle 3 bis 5 Monate ausgetauscht werden muss. Der Anycubic Photon Ultra hat keinen LCD-Bildschirm und der interne Projektor ermöglicht eine Betriebsdauer von mehr als 20.000 Stunden.

Die Maschine ist außerdem sehr viel energieeffizienter, was die Auswirkungen auf die Umwelt weiter verbessert. Der Anycubic Photon Ultra DLP-Drucker arbeitet mit einer Lichteffizienz von 40 %, was 15 Mal höher ist als die 2,5-3 %, mit denen LCD-Drucker normalerweise arbeiten. Er verbraucht weit weniger Energie und ist mit 12 W bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 8,5 W angegeben. Der Drucker verbraucht zwischen 0,017 und 0,034 kWh für den Druck eines 100 mm hohen Modells.

Die geringere Leistungsaufnahme bedeutet auch weniger Wärme und somit braucht der Drucker auch keinen Lüfter und ist dadurch im Betrieb leise. Ebenfalls hebt das Unternehmen die Druckgeschwindigkeit hervor. Eine Schicht wird in etwa in 1,5 Sekunden gedruckt. Verglichen mit dem Punktlichtquellendruck von SLA ist die Geschwindigkeit bis zu 5 Mal höher.

Große Materialauswahl und leichte Handhabung

Der Anycubic Photon Ultra ist mit Optionen für eine einstellbare UV-Leistung ausgestattet, wodurch der Drucker für eine breite Palette von Harzen geeignet ist. Ebenso wurde das Druckbett mit einer Lasergravur versehen, um die Haftung und die Ebenheit der Plattform zu verbessern und eine höhere Erfolgsquote und Stabilität der Drucke zu gewährleisten.

Laut dem Hersteller ist auch die Handhabung mit dem Drucker sehr einfach. So hat das Unternehmen nun schon mehrere Jahre im Bereich von Consumer-3D-Drucker und hat diese kontinuierlich verbessert. Druckeinstellungen können bei diesem Drucker nun erstmals direkt am Drucker über den Farb-Touchscreen geändert werden. Das erleichtert die Anpassung und Optimierung auch ohne Computer.

Preis des Anycubic Photon Ultra

Der Anycubic Photon Ultra gibt sein weltweites Debüt auf der Crowdfunding-Website Kickstarter, wo er für nur $399 für die ersten 100 Unterstützer und $499 zum Normalpreis erhältlich sein wird. Nach dem Kickstarter wird der Preis des Anycubic Photon Ultra auf Amazon bei über $599 liegen.

Anycubic Photon Ultra geht am 15. September 2021 auf Kickstarter an den Start. Die Kampagne wird etwa einen Monat lang laufen. Danach wird der Drucker zu einem höhren Preis über die üblichen Vertriebskanäle von Anycubic angeboten.

Anycubic Photon Ultra soon on Kickstarter
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelShapeways mit Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2021, Börsengang im dritten Quartal
Nächsten ArtikelDienstleister MIMplus Technologies verstärkt Angebot im industriellen Metall-3D-Druck
David ist Redakteur bei 3Druck.com.