Home 3D-Drucker AON3D bringt seinen neuen AON M2+ 3D-Drucker auf den Markt

AON3D bringt seinen neuen AON M2+ 3D-Drucker auf den Markt

Der 3D-Druckerhersteller AON3D hat die Markteinführung seines neuen industriellen Hochtemperatur-3D-Druckers, des AON M2+, angekündigt.

Der M2+ basiert auf dem im letzten Jahr präsentierten AON-M2 System. Bei dem 3D-Drucker handelt es sich auf ein FFF-System, welches auf ein unabhängige Dual Extrusion (IDEX) setzt. Zusätzlich wurde die neue Version in Hinsicht für die Anwendung von technischen Materialien verbessert.

Laut AON3D verfügt der Drucker über die branchenweit größte aktiv beheizte Baukammer für weniger als 100.000 Euro und bietet eine offene Materialplattform. Der M2+ wurde sowohl für das funktionale Prototyping als auch für die Endproduktion entwickelt.

Industrieller 3D-Druck

Das Unternehmen AON3D wurde 2015 gegründet und hat seinen Sitz in Montreal. Der Hersteller, der von Risikokapitalgebern unterstützt wird, entwickelt nicht nur 3D-Drucker her, sondern bietet auch eine eigene Linie von 3D-Druckmaterialien und eine ganze Reihe von Dienstleistungen im Bereich der additiven Fertigung an.

Die 3D-Drucker von AON3D zielen darauf ab, große Bauvolumina zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Gleichzeitig soll eine große Materialkompatibilität zur Verfügung gestellt werden. Das Unternehmen hat bereits über 200 Unternehmen in mehr als 20 Ländern auf der ganzen Welt bedient.

Der AON M2+ 3D-Drucker

Der neue AON M2+ bietet alle Funktionen seiner Vorgängermodelle und noch eine breitere Unterstützung von Materialien an. Das System basiert auf einem IDEX-Setup, was bedeutet, dass zwei identische Teile zur gleichen Zeit gedruckt werden können, was den Durchsatz verdoppelt. Unterstützt wird dies durch das große Bauvolumen des M2+, das 450 x 450 x 640 mm misst.

Die aktiv beheizte Baukammer erreicht bis zu 135 °C, während das Druckbett auf bis zu 200 °C aufgeheizt werden kann. Die Prozessparameter sind vollständig konfigurierbar und auch die Druckflächen sind austauschbar.

Ähnlich wie bei seinen Vorgängern sind die Materialfähigkeiten des AON M2+ die eigentliche Stärke des Systems. Mit einer maximalen Düsentemperatur von 500°C ist der 3D-Drucker mit hunderten verschiedener Filamente von Drittanbietern kompatibel, darunter Materialien mit einem höheren Festigkeits-Gewichts-Verhältnis als Aluminium, Materialien mit Chemikalien- und Kohlenwasserstoffbeständigkeit und sogar ESD-sichere Thermoplaste. Zusätzlich können Anwender auch Filamente verarbeiten, die biokompatibel und sterilisierbar sind, sowie solche, die eine Temperaturbeständigkeit von über 250°C aufweisen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.