Home 3D-Drucker Axtra3D stellt Hybrid Photosynthesis 3D-Druck-Technologie vor

Axtra3D stellt Hybrid Photosynthesis 3D-Druck-Technologie vor

Das 3D-Druck-Startup Axtra3D hat diese Woche auf der Formnext sein Hybrid Photosynthesis (HPS) Verfahren sowie den Lumia 3D-Drucker vorgestellt.

Axtra3D hat seinen Hauptsitz in den USA und eine F&E-Einrichtung in Italien. Das Unternehmen wurde von Gianni Zitelli, ein Mitbegründer von Nexa3D, und Praveen Tummala, einem Material-Spezialisten, der u.a. bei 3D Systems gearbeitet hat, gegründet. Das Team ist der Ansicht, dass es dank einer einzigartigen Kombination aus SLA-, DLP- und LCD-Eigenschaften eine „revolutionäre Technologie“ auf den Markt bringt, die „die Notwendigkeit von Kompromissen“ zwischen den Verfahren eliminiert.

Laut dem Unternehmen vereint Lumia die Vorteile der verschiedenen harzbasierten 3D-Drucktechniken. Es wird ein großer Bauraum verprochen, ein kontinuierlicher Druck, eine hohe Auflösung, schnelle Geschwindigkeit und eine gute Oberflächenqualität. Diese Kombination von Verfahren bedeutet, dass die Schichten des Teils über einen Projektor ausgehärtet werden, während gleichzeitig die Kanten des Teils mit einem Laser ausgehärtet werden.

Axtra3D sagt, dass sich der Drucker an die Automobilindustrie sowie an die Luft- und Raumfahrt richtet. Gleichzeitig ist die Technologie auch funktionales Prototyping universell einsetzbar.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelCBD-Tech präsentiert neue Version des Slicers CHITUBOX Pro V1.1.0
Nächsten ArtikelFachmesse Formnext zukünftig auch in den USA
David ist Redakteur bei 3Druck.com.