Home 3D-Drucker BioAssemblyBot: 3D Bioprinter stellt Gewebe aus menschlichen Zellen her

BioAssemblyBot: 3D Bioprinter stellt Gewebe aus menschlichen Zellen her

Das amerikanische Unternehmen Advanced Solutions hat einen 3D-Bioprinter entwickelt, der zukünftig menschliche Organe drucken soll. 

Der BioAssemblyBot wurde über die vergangenen sechseinhalb Jahre entwickelt und befindet sich derzeit in der zweiten Generation. Basierend auf einem 6-Achsen-Roboterarm, verfügt das Gerät über 8 austauschbare Aufsätze, zum Beispiel für das Auftragen verschiedener Biotinten oder der Pick and Place Funktion. Derzeit lassen sich mit dem Bioprinter funktionelle Modelle für Organe wie Nieren, Lungen, das Herz, Knochen oder Haut herstellen. Zur Herstellung dieser 3D-Strukturen werden menschliche Zellen verwendet.

Ausschlaggebend für den 3D-Druck von Organgen ist laut Michael Golway, CEO von Advanced Solutions, die Vaskularisierung der Strukturen, also Blutgefäße über welche das Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. Eine weitere Herausforderung für den Druckprozess ist die richtige Biotinte, die auch mechanische Voraussetzungen dafür erfüllen muss.

“Wir können Leberzellen in einer Struktur der Größe einer Münze drucken und diese mit unserer Vaskularisierungstechnologie in einer 3D-Struktur vereinen, um damit Ergebnisse zu erzielen, die einer funktionierenden Leber ähnlich sind.”

Erstellt werden die 3D-Modelle vorab mit der Tissue Structure Informational Modeling Software, kurz TSIM, welche mit dem BioAssemblyBot kompatibel ist.

Innerhalb der kommenden fünf Jahre, so Golway, soll die Technologie reif für den Schritt von der Forschung in klinische Anwendungen sein.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.