Home 3D Modelle Choc Edge präsentiert WLAN Verbindung und Choc Draw

Choc Edge präsentiert WLAN Verbindung und Choc Draw

Choc Edge war einer der ersten 3D Drucker für Schokolade, der unter 3000€ verkauft wurde. Jetzt soll der 3D Drucker mit WLAN nachgerüstet werden. Außerdem wurde eine eigene App entwickelt, um 3D Objekte zu erstellen.

Vor etwas mehr als einem Jahr hatte Choc Edge die neueste Version seines Schockolade 3D Drucker vorgestellt, den Choc Creator 2.0 Plus. Seit damals hat man nicht viel von neuen Entwicklungen rund um den Choc Creator gehört. Dennoch war die Entwicklungsabteilung fleißig und hat zwei neue Features entwickelt: Die Möglichkeit einer WLAN Verbindung und die Choc Draw App.

Ob bisherige 3D Drucker mit WLAN aufgerüstet werden können wurde in der Pressemeldung leider nicht veröffentlicht. Vermutlich werden neue 3D Drucker mit WLAN ausgestattet sein. Per WLAN soll der Schokolade 3D Drucker dann steuerbar sein. Alternativ zu WLAN können die 3D Drucker von Choc Edge per LAN-Kabel an das Netzwerk angebunden werden. Alternativ kann auch per USB Stick gedruckt werden.

Etwas früher in diesem Jahr wurde der Web-basierte Editor für 3D Objekte „Choc Draw“ veröffentlicht. Die Anwendung wurde bisher als App für Android veröffentlicht. Damit soll es möglich sein eigene Kreationen für den Choc Edge zu erstellen und dank neuer WLAN Funktion auch direkt per WLAN zu drucken.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
via3dprintingbusiness
Vorherigen Artikel3D gedruckte Teile von Zortrax am Catwalk in Florenz
Nächsten ArtikelFarmBot: 3D gedruckter Garten Roboter
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.