Home 3D-Drucker CreoPop: 3D Printing Pen mit “Cool Ink” – Update: Weitere Finanzierungsrunde

CreoPop: 3D Printing Pen mit “Cool Ink” – Update: Weitere Finanzierungsrunde

05.06.2014 – Im letzten Jahr hat das US-amerikanische Startup WobbleWorks mit dem 3D Printing Pen 3Doodler für Furore gesorgt. Mit diesem Stift kann man Kunststoff Filament schmelzen und Objekte “zeichnen”. Das Projekt wurde über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter präsentiert und konnte in wenigen Tagen 2,3 Millionen Dollar sammeln. Es folgten bald die ersten Kopien, die wie LIX ebenfalls über Kickstarter erfolgreich finanziert wurden.

CreoPop ist ein Printing Pen, der anstatt mit geschmolzenen Plastik mit sogenannter “Cool Ink” arbeitet. Hier handelt es sich um ein Harz, welches im Kontakt mit UV-Licht aushärtet. Das UV-Licht ist im Stift integriert.

Das Startup bietet verschiedene Arten von “Cool Ink” an. So gibt es Materialien in verschiedenen Farben. Ebenfalls gibt es ein Material, welches in der Dunkelheit leuchtet und ein anderes, welches die Farbe je nach Temperatur ändert. Weiters wird derzeit an elastischen, magnetischen und anderen Materialien für den Printing Pen gearbeitet.

Ein weiterer Vorteil gegenüber den meisten anderen 3D Printing Pens ist, dass CreoPop mit einem Akku betrieben wird, den man per USB-Anschluss aufladen kann. So kann man ohne Kabeln arbeiten.

Das Unternehmen will den Stift noch im Juni bei der Crowdfunding-Plattform Indiegogo für 89 Dollar anbieten. Diese werden 5 Kartuschen mit dem dazugehörigen Material angeboten. Mit jeder Kartusche ist es möglich 14 Meter zu drucken. Der Durchmesser des extrudierten Materials sind 3 Millimeter. Die ersten Modelle sollen im ersten Quartal 2015 ausgeliefert werden.

CreoPop - World's First 3D Pen with Cool Ink
Palm Tree - Created with CreoPop 3D Pen

 

Update: 23.06.2014 – CreoPop Indiegogo Kampagne gestartet und bereits erfolgreich finanziert

Bereits am 17. Juni begann die Indiegogo Kampagne um den neuen 3D Printing Pen CreoPop. die angestrebten $40.000 wurden bereits bei weitem überboten obwohl die Kapagne nuch gut ein Monat läuft. Die Geräte wurden ab 79 USD (Early Bird) angeboten und sollen zwischen Februar und März 2015 geliefert werden. Zum Stift sind verschiednefärbige Druckmaterialien erhältlich, das Unternehmen arbeitet aber bereits an weitere Materialien mit den Bezeichnungen “Temperature sensitive, Elastic, Body, Glittering, Conductive, Glow-in-the-Dark, Magnetic, und Aromatic”.

Update: 28.01.2015 – CreoPop erhält Finanzierungsrunde von 500 Startups

Nach der erfolgreichen Indiegogo Kampagne, die insgesamt über $ 185.000 des für $ 40.000 angesetzten Zieles eingebracht hat, kann der 3D-Druck Stift nun auch auf CreoPop’s Website für $ 119 vorbestellt werden.

An den weiteren Erfolg des Unternehmens glaubt auch der bekannte Seed-Accelerator 500 Startups, der CreoPop eine weitere Finanzierungsrunde eingebracht hat. Gegründet von Dave McClure im Jahr 2010, umfasst das Portfolio von 500 Startups nun bereits weit mehr als 500 Unternehmen. Darunter befand sich auch der 3D-Drucker Hersteller MakerBot, der 2013 von Stratasys für über $ 400 Millionen gekauft wurde.

Khailee Ng, Managing Partner von 500 Startups: “We strongly believe in the 3D printing sector. CreoPop specifically will not only bring this game changing technology to wider commercial applications, but also into households. I grew up using Lego blocks to make 3D objects. This generation will grow-up using CreoPop.”

Weiters geht aus der kürzlich veröffentlichten Pressemeldung hervor, dass CreoPop als einer der Finalisten für den von Oracle gesponserten SXSW Accelerator Award hervorgeht. Dabei können Startups weltweit ihre innovativen Produkte einreichen und diese vor einer Jury und Live-Publikum präsentieren.

“It is a great honor for CreoPop to have been selected as a finalist for the SXSW Accelerator Awards,” sagt Andreas Birnik, CEO of CreoPop. “We join the ranks of some of the world’s most successful technology companies and we are also proud to place Singapore on the global technology start-up map.”

03.06.2015: Update – Weitere Finanzierungsrunde für CreoPop

Das in Singapore beheimatete Unternehmen CreoPop kündigt eine zweite Finanzierungsrunde an, die dieses mal von Wavemaker Partners und der Singapore National Research Foundation geleitet wird. Unter den weiteren Kapitalgebern befinden sich Modal Perdana, Ruvento, 333D sowie eine Reihe privater Investoren.

Insgesamt konnte sich CreoPop so Venture Capital in der Höhe von SGD 2 Millionen (umgerechnet ca. € 1,33 Millionen) für seinen 3D-Druck Stift sichern.

Dennis Goh von Wavemaker Partners: “We invested in CreoPop because we are very impressed with what the company has achieved to date with limited funds. CreoPop has made significant breakthroughs in terms of both core 3D printing technology as well as in material sciences for 3D printing inks. At Wavemaker Partners, we look for companies to invest in that has the potential to disrupt entire industries and this is why we decided to back CreoPop.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.