Home 3D-Drucker Deutscher Hersteller CR-3D stellt neuen 3D-Drucker I444 vor

Deutscher Hersteller CR-3D stellt neuen 3D-Drucker I444 vor

Das deutsche Unternehmen CR-3D hat mit I444 einen neuen 3D-Drucker mit einer Bauraumgröße von 400 x 400 x 400 mm vorgestellt.

Der 3D-Drucker verfügt wahlweise über eine Filament-Station und einen passiv beheizbaren Innenraum. Ein magnetisches Druckplattenwechselsystem und eine schnell austauschbare Extruder Einheit mit Nullspannsystem sorgen außerdem für eine einfache Produktion. Laut Hersteller ist der I444 einfach zu bedienen und ermöglicht eine Fernsteuerung via Webbrowser.

Gedruckt werden können Bauteile mit einer maximalen Größe von 400x400x400mm und mit dem zur Auswahl stehenden HT-Druckkopf-Moduls sind Düsentemperaturen bis zu 500°C einstellbar. Das beheizte Aluminium-Druckbett kann auf eine Temperatur von bis zu 120°C aufgeheizt werden. Der Bauraum kann gleichmäßige Temperaturen von bis zu 90°C halten und mit den regelbaren Bauraumlüftern auch an die Gegebenheiten anpassen.

Single Extruder oder IDEX Dual System

Der I444 kann in zwei verschiedenen Konfigurationen bestellt werden. Einmal mit Single-Direct Extruder zur Verarbeitung von einem Material oder ein sogenanntes IDEX-System mit zwei unabhängig voneinander arbeitenden Direct-Extruder Systemen auf der X-Achse.

Das neue I444 System verfügt über die neueste CR-3D Extruder Technologie mit Doppelzahnrad-Antrieb. Das hochwertige Materialförderungssystem sorgt für eine geschlossene und übergangsfreie Materialförderung. Vor allem auch flexible Materialien mit geringer Shore-Härte können so einfach verarbeitet werden. Alle Komponenten des Systems bestehen aus gehärtetem Stahl, weshalb auch abrasive Materialien kein Problem darstellen. Der Fördereinheit ist optimal auf einen Materialdurchmesser von 1,75 mm angepasst und unterstützt so ebenfalls die hohe Prozesssicherheit. Somit eignet sich der I444 hervorragend für den Seriendruck von Hochleistungsmaterialien, verstärkten Filamenten oder sehr flexiblen Materialien. Auf Kundenwunsch ist es dem Hersteller durch seinen Sondermaschinenbau auch möglich das gesamte Systeme für einen Materialdurchmesser von 2,85mm auszustatten.

Laut dem Hersteller punktet die Maschine auch in Sachen Prozesssicherheit. Hierfür hat das Unternehmen einenneu entwickelten Filamentsensor und eine vollautomatische Druckbett Nivellierung im Einsatz. Durch einen Vermessungsalgorithmus und der automatischen Ausrichtung des Druckbetts durch unabhängig voneinander betriebenen Spindeln ist hier kein Eingriff mehr nötig.

Technischen Kunststoffe

CR-3D bietet eine Vielzahl an technischen Kunststoffen. Neben Standardmaterialien wie ABS und ASA sind auch Hochleistungspolymere wie PC-ABS oder PC-ABS UL V0 im Portfolio von CR-3D. Bei den Nylon Filamenten stehen neben PA6 und PA12 auch Glasfaser- und Carbonfaserverstärkte Filamente mit im Sortiment. Außerdem gibt es eine breite Auswahl an flexiblen Filamenten wie TPU und TPE.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelEffiziente Kühlung für Elektromotorrad durch 3D-Druck
Nächsten ArtikelAnleitung: Kostenlos 3D-Scannen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.