Home 3D-Drucker Envision One: EnvisionTEC stellt das neueste Continuous Digital Light Manufacturing System vor

Envision One: EnvisionTEC stellt das neueste Continuous Digital Light Manufacturing System vor

EnvisionTEC, ein weltweiter Hersteller von 3D-Druckern und –Materialien, hat die Veröffentlichung seiner neuesten Produktlinie für Continuous Digital Light Manufacturing (cDLM) für 2019 bekannt gegeben, die vermutlich als Envision One cDLM bezeichnet wird.

Folgende Informationen konnten wir dazu finden. Envision One cDLM umfasst zwei Modelle: Envision One cDLM Dental und Envision One cDLM Mechanical.

Das erste Modell der Envision One cDLM-Linie, die Envision One cDLM Dental, hat wahrscheinlich einen Bauraum von 180 x 101 x 85 mm. Das zweite Modell, der Envision One cDLM Mechanical, soll eine höhere Z-Höhe von 175 mm aufweisen.

Beide 3D-Drucker sollen je nach Material über eine native XY-Auflösung von 93 µm und eine dynamische Z-Auflösung von 25 bis 150 µm. Darüber hinaus ermöglicht die von EnvisionTEC patentierte Contour Gray Scaling-Technologie eine Auflösung von 60 µm XY in beiden Modellen.

Ein weiteres Detail des Envision One ist, dass die LED-Lichtquelle mit einer Wellenlänge von 385 nm arbeitet, was insbesondere bei durchsichtigen Teilen eine höhere Genauigkeit liefert, als dies bei Projektoren mit 405 nm LED-Lichtquellen möglich ist. Die kürzere Wellenlänge reduziert das Prellen von Licht und erzeugt gestochen scharfe Details. Die UV-Glasoptik reduziert auch Ungenauigkeiten, die mit der Alterung (Vergilbung) von Kunststoffoptiken im Laufe der Zeit einhergehen, so dass die Genauigkeit des Envision One konstant bleibt.

Der cDLM von Envision One vereint mehrere andere von EnvisionTEC angebotene cDLM-Optionen als kostengünstigste Lösung. Die cDLM-Technologie wurde Anfang 2016 offiziell eingeführt, basierend auf einem patentgeschützten Ansatz für den kontinuierlichen 3D-Druck, der über ein Jahrzehnt zuvor entwickelt wurde. Eines der wichtigsten Merkmale der EnvisionTEC-Patente rund um die cDLM-Methode des kontinuierlichen 3D-Drucks ist die Auflösung des Domeffekts.

Beim kontinuierlichen 3D-Druck wird eine Sauerstoffschicht unter einem Stück sauerstoffdurchlässigen Film hinzugefügt, der den gesamten Baufläche bedeckt. Durch diesen Film kann Sauerstoff eindringen und eine tote Zone bilden, auf der frei gedruckt werden kann. Es gibt jedoch ein Problem damit. Diese geringe Menge an Sauerstoff, die gegen die Folie drückt, bewirkt einen Kuppeleffekt. Wenn also diese Kuppelfolie frei bedruckt wird, hat sogar der freie Raum eine Kuppel. Die Genauigkeit wird dadurch beeinträchtigt, da Sie nicht mehr auf einer ebenen Fläche 3D-Druck ausführen.

EnvisionTEC hat eine zum Patent angemeldete, kostengünstige Materialablage entwickelt, um diesen Domeffekt zu kompensieren und den Sauerstoffdruck über die gesamte Baufläche zu steuern, sodass er gleichmäßig verteilt wird, um eine perfekte, flache Baufläche für den kontinuierlichen 3D-Druck zu erhalten. Dadurch können der Envision One und andere cDLM 3D-Drucker in Z-Richtung eine erstaunliche Genauigkeit von 1 µm bieten. Diese domlose Materialablage hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 250 bis 300 Jobs.

Weitere Details zur Envision One cDLM-Linie sollen Anfang 2019 veröffentlicht.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.