Exklusiv: Original Prusa i3 und seine Kopien

1359

Durch Zufall sind wir auf eine Kopie des Prusa i3 MK2 (von Prusa Research) aufmerksam geworden, die in Indien hergestellt wird. Offensichtlich versucht das indische Unternehmen 3DPrintronics möglichst exakte Kopien des Prusa i3 MK2 von Prusa Research zu verkaufen. Wir haben weiter recherchiert und die beiden Unternehmen dazu befragt.

Grundsätzlich stellt Prusa Research Quellcode und 3D-Dateien der sehr beliebten 3D-Drucker öffentlich zur Verfügung. Das bietet für Kunden zahlreiche Vorteile: Defekte Teile kann man etwa selbst ausdrucken. Einige Maker modifizieren die gegebenen Teile sogar noch, um sie um spezielle Funktionen zu erweitern. Natürlich geht Prusa Research damit jedoch auch ein beträchtliches Risiko ein, denn andere Anbieter könnten einfach Bestandteile oder gar ganze 3D-Drucker kopieren und diese günstiger (ohne Entwicklungskosten) anbieten. Genau dieses Ziel hat sich der indische Hersteller und Anbieter 3DPrintronics scheinbar gesetzt.

Wie Prusa Research und 3DPrintronics gegenseitig damit umgehen, haben wir durch eine ganze Reihe von Fragen abgeklärt, die beide Unternehmen beantwortet haben.

3DPrintronics

Das Unternehmen verwendet die originalen Dateien die Prusa Research zur Verfügung stellt. Auch Firmware und Slicer werden einfach übernommen. Da die Teile eine gute Qualität haben (so die Aussage von 3DPrintronics) und quell-offen sind, werden sie auch nicht angepasst oder verändert.

Für die zugekauften Bauteile versucht 3DPrintronics auch die selben Quellen wie Prusa Research zu verwenden. So werden sämtliche Bauteile in ABS von Fillamentum gedruckt, die Elektronik kommt von Ultimachine und die Hotends werden von E3D zugekauft. Auch bei den anderen Bauteilen setzt 3DPrintronics auf hohe Qualität. So soll beim Aufbau eines 3D-Drucker von 3DPrintronics (speziell der Prusa i3 MK2S) alles genau wie beim Original von Prusa Research funktionieren.

Assembling a kit from us will be same expereince as assembling a kit from Prusa research. Using an assembled printer of ours is same as using one from Prusa research.

3DPrintronics möchte jedoch nicht als Konkurrent zu Prusa Research auftreten. Vielmehr möchte das Unternehmen die tollen Prusa 3D-Drucker auch auf dem indischen Markt anbieten. Der Preis soll nur ein kleines bisschen geringer sein wie bei Prusa Research (inklusive Versand und Einfuhrgebühren). Nachdem der Preis für einen Kit Prusa i3 MK2S bei 3DPrintronics etwa 45.000 Rupien beträgt (~550€) stimmt das und ein Export nach Europa würde vermutlich teurer sein als der Direktkauf bei Prusa.

 I would want to clarify that the kind of work Prusa research is doing does not really make us their competitor and neither are we looking to do that. Our aim to clone this awesome simple machine in India

Aktuell arbeitet 3DPrintronics an dem Mk52 Druckbett und Pinda 2 (wesentliche Bestandteile des Prusa i3 MK3). Dabei gibt es schon erste Fortschritte und zwei Prototypen des geklonten i3 MK3 werden aktuell getestet.

Prusa Research

Prusa Research wusste, dass es viele Kopien (meist jedoch keinen 1 zu 1 Klone) des Prusa i3 MK1 gab. Der 3D-Drucker von 3DPrintronics ist der erste 1 zu 1 Klon des MK2 von dem Prusa Research erfahren hat.

Viele Anhänger von Prusa Research könnten jetzt denken, dass Prusa eventuell vom Open-Source Pfad abkommen könnte. Dem ist jedoch nicht so, Prusa sieht nach wie vor mehr Vorteile in dem quelloffenen Lösungsansatz. Dennoch ist Prusa Research nicht glücklich darüber, dass es 1 zu 1 Klone gibt, da diese keinen Fortschritt für das Projekt bedeuten.

We chose the open source way and we are still feeling positive about it. We think there are still more pros than cons and we like the philosophy. Also it is probably why our printers are successful and well known, so we plan to leave it that way. Seeing 1:1 copies is in the end inevitable though. We are not really happy about it, because they are not bringing anything new to opensource project.

Ein großes Problem sieht Prusa Research bei Supportanfragen. Oft kommen diese von Benutzern die gar keinen originalen 3D-Drucker von Prusa Research besitzen. Dadurch wird dieser Prozess für die eigentlichen Kunden ebenfalls verlangsamt.

Ein Original Prusa i3 besitzt übrigens einige Merkmale, anhand derer man ihn eindeutig erkennen kann. So gibt es einen Silbernen Aufkleber mit QR-Code und Seriennummer auf der Rückseite des Rahmens. Außerdem ist das Heatbed beschriftet, die Schrittmotoren haben ein Logo und ein Testprotokoll ist beigelegt.

Zusammenfassung und Fazit

Prusa Research ist nicht glücklich über Klone von eigenen Produkten, behält aber trotzdem den quelloffenen Zugang bei. Dadurch, dass 3DPrintronics die Preise relativ hoch ansetzt, ist ein Import nach Europa nicht günstiger als ein der Direktkauf des Originals. Als Anwender sollte man natürlich den beträchtlichen Aufwand zur Entwicklung von Produkten würdigen und das Original kaufen – das gilt nicht nur für ganze 3D-Drucker sondern auch für einzelne Baugruppen wie die Elektronik oder Hotend.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.