Home 3D-Drucker Farsoon stellt auf der TCT Asia Metall-3D-Drucker FS721M vor

Farsoon stellt auf der TCT Asia Metall-3D-Drucker FS721M vor

Der chinesische 3D-Druckerhersteller Farsoon Technologies hat auf der TCT Asia 2021 ein leistungsstarkes neues Powder Bed Fusion (PBF) System vorgestellt.

Farsoons neuester 3D-Drucker ist in zwei Konfigurationen erhältlich, darunter eine “FS721M-8” Version mit acht 1000W-Lasern und die ähnlich großformatige “FS721M” Version mit zwei 500W-Lasern.

Farsoon Technologies wurde 2009 von Dr. Xu Xiaoshu in China gegründet. Das Unternehmen ist Spezialist in Plastik Laser Sintering und Metall Laser Melting Systems. Xu Xiaoshu sammelte in den 90ern Erfahrung bei SLS Laser Sintering Firmen wie DTM Corporation (jetzt 3D Systems). Mittlerweile ist Farsoon ein etablierter Player und expandiert global. In den letzten Jahren hat das Unternehmen auch ein beachtliches Portfolio für Metall-3D-Druck aufgebaut. Hierfür hat Farsoon eine Reihe von Partner.

So ist das neue FS721M-System von Farsoon aus einem internen Entwicklungsprojekt hervorgegangen, das 2017 begann. Nachdem das Unternehmen seine Leistung zusammen mit einigen seiner chinesischen Partner optimiert hat, ist es nun für den Marktstart bereit. Die neuen Maschinen ermöglichen höhere Durchsätze und verbessern die Produktivität.

FS721M-System mit großem Bauraum

Das neue FS721M-System wurde von Anfang an mit Blick auf die Produktivität entwickelt. Mit einem Bauvolumen von 720 x 420 x 420 mm ist es eines der größten Metall-PBF-Maschinen auf den Markt. Die rechteckige Kammer der Maschine kann auch für die Herstellung von Teilen optimiert werden, die eine bestimmte Achse bevorzugen, was ihr besonderes Potenzial für Anwendungen im Automobil- und Werkzeugbau verleiht.

Standardmäßig ist die Farsoon Maschine mit zwei 500-Watt-Lasern ausgestattet, die jeweils die Hälfte der Bauplatte abdecken, aber Anwender haben die Möglichkeit eines Vierfach-500-Watt-Upgrades. In der leistungsstärkeren Konfiguration können die Laser des FS721M linear entlang der Längsachse der Bauplatte des Systems angeordnet werden, wodurch er sich ideal für die Herstellung mehrerer kleiner Teile eignet, ohne sichtbare Nahtlinien zu hinterlassen.

Darüber hinaus ist es Farsoon aufgrund seiner großen Erfahrung bei der Entwicklung von 3D-Mehrlaserdruckern gelungen, ein voll digitalisiertes optisches Drei-Achsen-Kontrollsystem in die Maschine zu integrieren, das es den Anwendern ermöglicht, kundenspezifische Scan-Strategien zu entwickeln und eine einheitliche Leistung innerhalb der Überlappungszonen zu erzielen, was zu Teilen mit einheitlichen Eigenschaften auf der gesamten Bauplattform führt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.