Home 3D-Drucker Standard FDM-3D-Drucker für den Druck mit Keramik upgraden

Standard FDM-3D-Drucker für den Druck mit Keramik upgraden

2017 hat Anatoly Berezkin in Deutschland mit StoneFlower3D ein interessantes Startup gegründet, welches einen Bausatz für den 3D-Druck mit Keramik ermöglicht. Dieser ist kompatibel mit den meisten Desktop FDM 3D-Drucker.

Berezkin beschäftigte sich das erstemal mit 3D-Druck 2013 als er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut in Düsseldorf war. In der Folgezeit arbeitete er bei weiteren wissenschaftlichen Projekten, die sich um die additiven Fertigung drehten. Er spezialisierte sich auf das Material Keramik und entwickelte daher den Ceramic 3D Printing KIT. Diesen stellte er der Öffentlichkeit mit einer Crowdfunding-Kampagne bei der Plattform Kickstarter vor.

Nach dem erfolgreichen Abschluss bei Kickstarter vermarktete der Unternehmen sein Produkt auch über sein neues Startup StoneFlower3D. Ab 589 Euro bekommt man ein Set mit dem man seinen Standard Desktop-3D-Drucker in einen Keramik-Drucker upgraden kann. Das Set enthält Verbindungskabel, Adapter, eine Steuereinheit, einen Extruder sowie den speziellen Druckkopf.

Die Schichtdicke wird von dem Startup zwischen 0,3 bis 1,5 mm angegeben. Die Druckgeschiwindigkeit ist zwischen 20 bis 100mm/s, die empfohlene Geschwindigkeit beträgt zwischen 30 und 60mm/s bei einer 2,5mm Düse.

Mittlerweile hat das Unternehmen mit dem “StoneFlower 3.0 Multimaterial 3D Printer” auch einen eigenen 3D-Drucker im Angebot. Der Drucker mit einem Bauvolumen von 50 x 50 x 50 cm kostet in der Grundausstattung 3499 Euro.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.