Italienisches Unternehmen BadDevices stellt BadPrinter2 3D-Drucker vor

445

Das von Stefano Pavanello und Christian Filippi gegründete Unternehmen BadDevices hat die zweite Version des 3D-Druckers BadPrinter fertiggestellt. Die Firma hat die ersten zehn Modelle des neuen BadPrinter2 schon produziert.

Der Webstore, in welchem der neue 3D-Drucker verkauft werden soll, soll in der ersten Hälfte von September unter der Internetadresse baddevices.it erreichbar sein. Für die ersten Bestellungen wird eine Lieferzeit von 5 bis 6 Wochen vorausgesagt. Die Lieferzeit soll sich aber nach dem Start bessern. Es ist ein Preis von 2050 Euro angedacht.

Technische Spezifikationen:

  • Hotends: Zwei metallene Hotends
  • Druckbett: Leicht zu entfernende 4mm Glasoberfläche
  • Druckvolumen: 226 x 230 x 210mm
  • Schichthöhe: bis zu 50 micron / 200 micron standard
  • Positionierungsgenauigkeit: X/Y: 6.25 micron, Z: < 1 micron
  • Filament Durchmesser: 1.75 mm
  • Düsen Durchmesser: 0.40 mm
  • Druckgeschwindigkeit: 10mm/s – 150mm/s
  • Free movement speed: 30mm/s – 230mm/s
  • Druckergröße: 420 x 460 x 500 mm
  • Gewicht: 19 kg

(C) Picture: BadDevice