Home 3D-Drucker Lynxter stellt neuen Werkzeugkopf FIL21 für S600D-3D-Drucker vor

Lynxter stellt neuen Werkzeugkopf FIL21 für S600D-3D-Drucker vor

Die Direct Drive-Technologie ist eine 3D-Druckkonfiguration, bei der der Extrudermotor direkt über dem Heizblock angebracht ist. Geringere Reibung, weniger Filamente und ein höherer Durchsatz führen zu einem schnelleren, effizienteren und zuverlässigeren Druck. Nun hat der französiche Hersteller von 3D-Druckern, Lynxter, iseinen neuen FIL21-Werkzeugkopf präsentiert, der sich genau diese Vorteile zu Nutze machen soll.

Thermoplastische, spröde und flexible Filamente: Der FIL21-Werkzeugkopf vervollständigt Lynxters FIL-Arsenal (FIL11 und FIL33) des modularen 3D-Druckers S600D und erschließt neue Materialfamilien. Dieses neue Werkzeug macht das Drucken von komplexen Filamenten mühelos:

  • Metall-/Keramikfilamente: Aluminiumoxid, Zirkoniumdioxid, 316L
  • Flexible Filamente mit einem neuen Härtebereich (ShoreA 65): TPU, TPE, TPC, …

Der FIL21 kann breitere und dichtere Schichten drucken, was zu einer Reduzierung der Anzahl der Druckschichten und damit zu einer zusätzlichen Zeitersparnis führt. 3D-Druck ist präzise, schnell und einfach. Der FIL21 wird mit vorkonfigurierten Druckeinstellungen für den Plug & Play-Einsatz angeboten und bleibt dem Lynxter-Ökosystem treu, da er einfach konfiguriert werden kann.

Beim Drucken mit einem einfachen Bowdensystem ist es nicht möglich, das weiche Filament zu handhaben, das sich dann nur schwer in den Schlauch drücken lässt und daher kompliziert regelmäßig zu extrudieren ist. Um diese Schwierigkeiten zu beseitigen, hat Lynxter einen neuen FIL21-Direktantriebswerkzeugkopf entwickelt, der den sauberen und präzisen Druck von flexiblen Filamenten wie z. B. TPU ermöglicht. Diese Materialien haben hervorragende Eigenschaften: hohe Gebrauchs- und Abriebfestigkeit, hohe Beständigkeit gegen Öle und Fette und hohe Stoß- und Schnittfestigkeit.

Anwendungen finden wir vor allem im Prototyping, ideal zum Testen von Modellen, die sowohl flexibel als auch widerstandsfähig sind, für verschiedene Gurtzeuge. Ein Vorteil des TPU-Drucks ist die Möglichkeit, die äußere Struktur des Teils zu variieren und die inneren Füllungen des Teils anzupassen. Dies hat zur Folge, dass sich die Flexibilität, die Dämpfung und die Reaktion des gedruckten Teils bei Belastung ändern. TPU passt sich an viele Situationen an und ist sehr nützlich für die Erstellung von kundenspezifischen Werkzeugen.

Der FIL21-Werkzeugkopf kann technische Keramiken wie Aluminiumoxid und Zirkoniumdioxid schnell und sauber verarbeiten. Diese Materialien werden von den wichtigsten Industriezweigen (Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Gesundheitswesen usw.) aufgrund ihrer Eigenschaften und technischen Leistungen verwendet: Beständigkeit gegen hohe Temperaturen, Abriebfestigkeit, chemische Inertheit oder elektrische Isolierung.

Die Anwendungen der Benutzer sind vielfältig. Sie können zum Beispiel als Ersatz für ein defektes Element des menschlichen Körpers (Knochenersatz, Prothese, Implantat) verwendet werden, da sie biokompatibel und chemisch stabil sind. Die technische Keramik ist hochtemperatur- und korrosionsbeständig und wird unter anderem für die Herstellung von Temperatursensoren und Weltraumschutzstrukturen wie Ablationsmaterialien, Batteriegehäusen oder sogar der Raketenspitze verwendet. Sie werden auch in der Automobilindustrie verwendet, um die Produktion mit der Haltbarkeit mechanischer Komponenten zu verbessern (Widerstandsschweißen, Textildrahtführungen).

Der 3D-Druck von technischen Keramiken ist in vollem Gange und ermöglicht heute eine Verbesserung der Kosten und eine erhebliche Zeitersparnis in den Bereichen, in denen er eingesetzt wird (Medizin, Industrie, Forschung und Luftfahrt).

Ein weiterer Vorteil des FIL21 ist seine Fähigkeit, metallische Filamente zu drucken, wie z.B. 316L-Edelstahl. Dieses Material, das sehr hohen Temperaturen (bis zu 600°C) standhält, eröffnet ein neues Anwendungsfeld. 316L eignet sich besonders für die Herstellung von Bauteilen in korrosiven Umgebungen, aber auch für stark belastete Teile wie Werkzeuge, Vorrichtungen, Baugruppen oder sogar Funktionsprototypen.

Technische Details:

  • Einfacher Materialantrieb „Direct Drive“ oder doppelter synchronisierter Antrieb
  • Kurzer und einfacher Transport des Filaments zum Druckwerkzeugkopf
  • Filament-Ende-Erkennung
  • Drucken in einer temperaturgesteuerten Kammer bis zu 80 °C

Mehr über Lynxter finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.