Home 3D-Drucker Made in Space – NASA sendet 3D-Drucker auf ISS – Erstes Werkzeug...

Made in Space – NASA sendet 3D-Drucker auf ISS – Erstes Werkzeug ausgedruckt (Update)

Zusammen mit dem kalifornischen Unternehmen Made in Space Inc., plant die US-Weltraumagentur NASA einen 3D-Drucker auf die internationale Raumstation (ISS) zu senden.

05.06.2013 – Dafür entwickelt das Unternehmen derzeit einen 3D-Drucker, der ohne Gravitation Objekte erstellen können soll. Ziel der Mission ist es, ortsunabhängig Objekte erstellen zu können, und dabei aus logistischen Gründen mit einem Minimum an Rohmaterialien und Maschinen auszukommen. Damit könnten auf längeren Weltraummissionen, Werkzeuge oder einfache Ersatzteile vor Ort erstellt werden.

Jason Dunn spricht auf der TEDx über „3D Printing in Space“:

3D Printing in Space: Jason Dunn at TEDxEmbryRiddle

Bereits 2014 soll ein derartiges Gerät auf die ISS gesendet werden. Welche Technologie der 3D-Drucker verwenden wird ist derzeit nicht bekannt. In der Vergangenheit experimentierte NASA jedoch mit dem Electron Beam Freeform (EBF3) Verfahren, einer Mischung aus Inkjet Technologie und Schweißen, die bereits in der Schwerelosigkeit funktionierte.

NASA ist an der Entwicklung von Additiven Produktions Systemen sehr interessiert. Die Agentur forscht gleich an mehreren derartigen Projekten.

(c) Picture & Link: Made in Space Inc.

 

Update: 20.06.2013 – Made in Space 3D-Drucker erfolgreich im schwerelosen Zustand getestet

Wie das Unternehmen vermeldet, soll der 3D-Drucker erfolgreich im schwerelosen Zustand getestet worden sein. Dafür wurde vom NASA’s Johnson Space Center in Houston, Texas, sogenannte „microgravity flights“ unternommen, bei dem in einem Zeitfenster von 2 Stunden ein Flugzeug wiederholt im freien Fall einen schwerelosen Zustand simuliert.

„Humanity’s future ultimately depends on our ability to explore and occupy space. The 3D printing technologies developed and tested during our Zero-G flights are a cornerstone to building that future. We reached a milestone in our goal to lay that cornerstone with the success of these prototype tests,” so  Mike Snyder, P.I. des Experiments und Lead Design Engineer.

Made in Space - Weltraum 3D-Drucker erfogreich im schwerelosen Zustand getestet

(c) Picture & Link: Made in Space Inc.

 

Update: 13.08.2013 –  NASA spricht in Video über 3D-Druck Pläne

3-D Printing in Zero Gravity

 

Update: 19.11.2013 – Interview mit Niki Werkheiser, „3-D print project manager“ am NASA Marshall Space Flight Center

Space Station Live: 3-D Printing on the Station

 

Update: 09.04.2014 – 3D-Drucker wird im Mai ins Weltall geschickt

Nach den erfolgreichen Tests wird die Expedition 40/41 Crew den von „Made in Space“ gebauten Drucker auf die Internationale Raumstation mitnehmen.

Update: 02.04.2014 – NASA Made in Space Diskussion

NASA & Made in Space: 3D Printing in Space

 

Update: 13.06.2014 – Made in Space 3D-Drucker bekommt Go von Nasa

Der Made in Space 3D Drucker bekommt endlich die Zertifizierung von NASA, der US. Weltraumorganisation, für den Flug zur und den Einsatz auf der ISS. Ein Teil der zu bestehenden Tests bestand aus einem EMI (Electromagnetic Interference) Test, Vibrations- und Kompatibilitätstests.

Auf die ISS wird der 3D Drucker mit einer SpaceX CRS-5, diese wie die Dragon V2 auf einen 3D-gedruckten Antrieb setzt, gebracht.

Niki Werkheiser, der NASA 3D Print Project Manager:

NASA was able to provide key guidance on how to best comply with strenuous space certification, safety and operational requirements and Made In Space excelled at incorporating that insight into the design. As a result, the hardware passed testing with flying colors. Made In Space now has first-hand experience of the full ‘A-to-Z’ process for designing, building, and testing hardware for spaceflight.

via Made in Space

 

Update: 08.08.2014 – Was soll der erste Ausdruck werden?

Was auf dem ersten 3D-Drucker im Weltall als überhaupt erstes Teil gedruckt wird entscheidet ein Besucher der 3D Printer World Expo. Damit wird die große Last vom Made in Space Team´s Schultern genommen, die richtige Wahl für das erste 3D-Modell zu nehmen. Denn der erste 3D-Druck im Weltall wird so oder so in die Geschichte eingehen. Aber was wird es sein?

Der glückliche Besucher, der bei der Messe gezogen wird kann wählen was er will. Vielleicht ein Saxophon? Ein Sexspielzeug? Oder doch etwas Sinnvolles?

Ganz egal was es wird, wir werden davon berichten!

Bob C. Titsch, Show Director für 3D Printer World Events:

Made In Space has developed the first micro-gravity tested 3D printer and, when this printer goes to work aboard the International Space Station this fall, it will usher in a new era of possibilities for off-world manufacturing and repair, not to mention provide a practical foundation for the development of the space economy. In honor of this achievement, Made In Space has graciously offered to give one lucky Expo attendee an opportunity to have something printed in space. Whatever it is, it will be an incredible collector’s item. We can’t thank everyone at Made In Space enough for providing our attendees with such a unique chance at history.

via 3DPrinterWorld

 

Update: 22.09.2014 – SpaceX CRS-4 Raketenstart erfolge erfolgreich. Made In Space 3D-Drucker erreicht ISS

Der erste 3D-Drucker der Welt (der Welt?) erreicht das Weltall und ist am Weg zu seiner finalen Destination auf der International Space Station (ISS). Der Start des SpaceX Falcon 9 Rakete wurde wegen schlechten Wetters von Samstag auf Sonntag verschoben. Die Falcon 9 Rakete entfaltete seine Solar Flügel erfolgreich und befindet sich am Weg zur ISS.

via SpaceX

 

26.11.2014: Update – Erstes 3D-gedrucktes Objekt im Weltraum hergestellt

Der 3D-Drucker, welcher letzte Woche erfolgreich von Astronauten Barry Wilmore auf der ISS installiert und kalibriert wurde, hat am 25. November das erste Objekt im Weltall ausgedruckt: Eine Frontplatte für den eigenen Extruder mit den Worten „Made in Space“

NASA_3d_druck_3d_printing_space

 

Damit konnte bewiesen werden, dass der 3D-Drucker seine eigenen Ersatzteile produzieren kann. Das Gerät soll nun weitere Teile ausdrucken, die zurück zur Erde geschickt werden, um von Forschern auf ihre Härte, Zugkraft, Flexibilität und andere Eigenschaften getestet zu werden.

„This first print is the initial step toward providing an on-demand machine shop capability away from Earth,“ sagt Niki Werkheiser, Project Manager des International Space Station 3-D Printer at NASA’s Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama. „The space station is the only laboratory where we can fully test this technology in space.”

In folgendem Video spricht Projekt Managerin Niki Werkheiser über den ersten Testlauf des 3D-Druckers auf der ISS:

Space Station Live: Setting up a Machine Shop in Space

22.12.2014: Update – Erstes Werkzeug in der ISS ausgedruckt

Die Crew der International Space Station konnte nun erstmals ein Werkzeug mit Hilfe eines 3D-Druckers herstellen. Während bisher Werkzeuge per Lieferung mit Raumschiffen zu der Internationalen Raumstation ISS gekommen sind, hat die NASA nun ein 3D-Modell eines Schraubenschlüssels geschickt. Innerhalb von vier Stunden wurde der Schraubenschlüssel an Bord mit einem 3D-Drucker gefertigt.

iss-ratsche

Die Raumstation hat für solche Fälle Verbrauchsmaterialien auf Lager. Die Herstellung des Schraubenschlüssels stellte eine Premiere dar. Es war das erste mal, dass das Design des Werkzeugs nicht in der Raumstation vorhanden war. Es musste auf der Erde erstellt werden und zur ISS geschickt werden.

(C) Picture NASA

29.12.2014: Schraubenschlüssel steht nun zum Download bereit

Der von der NASA in der ISS ausgedruckte Schraubenschlüssel steht nun auf der offiziellen Webseite frei zur Verfügung. Die .STL-Datei hat eine Größe von 0,73 MB

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.