Home 3D-Drucker Massivit 3D bringt das 3D-Drucksystem Massivit 10000 auf den Markt

Massivit 3D bringt das 3D-Drucksystem Massivit 10000 auf den Markt

Massivit 3D Printing Technologies, ein Hersteller von 3D-Drucker mit großem Bauraum, hat angekündigt, dass er seinen neuesten Drucker, das Massivit 10000 Additive Manufacturing Tooling System, auf der JEC World 2022 in Paris offiziell vorstellen wird.

Das System wurde erstmals im vergangenen Jahr vorgestellt und verfügt über die Cast-In-Motion-Technologie des Unternehmens. Es wurde entwickelt, um die Herstellung von Verbundwerkstoffen durch den Einsatz von Automatisierung zu verbessern, um die üblichen Engpässe bei der Werkzeugherstellung zu überwinden und den Prozess zu beschleunigen.

Die Massivit 10000 stellt auch einen wichtigen Meilenstein für das Unternehmen dar, denn die Maschine ist der Beginn einer neuen Produktlinie für Verbundwerkstoffe. Die meisten herkömmlichen Verfahren zur Herstellung von Werkzeugen für Verbundwerkstoffe erfordern manuelle Facharbeit und können zudem aufwendig, teuer und langsam sein. Der Massivit 10000 beschleunigt den Prozess durch den Einsatz der zweiten Generation der Cast-In-Motion-Technologie des Unternehmens, die auf dem Hochgeschwindigkeits-Gel-Dispensing-Druck für den Großflächendruck basiert.

Das Cast-In-Motion-Verfahren von Massivit 3D ermöglicht den direkten 3D-Druck von komplizierten Formen, Matrizen, Mustern und Prototypen. Darüber hinaus können Anwender ihre Arbeitsabläufe bei der Werkzeugherstellung von 19 auf vier Schritte zu verkürzen. Das liegt daran, dass der Massivit 10000 die Herstellung eines Ausgangsmodells oder -stempels nicht erfordert. Stattdessen werden industrietaugliche Gussmaterialien verwendet, um die Form mit hoher Geschwindigkeit direkt zu drucken und zu gießen.

Diese Cast-In-Motion-Technologie soll in einer Vielzahl von Branchen zum Einsatz kommen, z. B. in der Luft- und Raumfahrt, in der Automobilindustrie, im Verteidigungsbereich, im Schienenverkehr, in der Schifffahrt, bei Sportartikeln und in der Möbelindustrie. Laut Massivit 3D bietet das Verfahren digitale Genauigkeit und Geometriefreiheit, um effiziente Entwürfe zu erstellen, und bietet darüber hinaus eine Reihe weiterer Vorteile. So verkürzt sich beispielsweise die Werkzeugbereitstellungszeit um 80 %, die Arbeitskosten werden um 90 % gesenkt, der teure Materialabfall wird erheblich verringert und die manuelle Arbeit sowie die damit verbundenen Lager- und Transportkosten werden reduziert.

Schon 17 Maschinen vorbestellt

Bislang liegen bereits 17 Vorbestellungen für die Massivit 10000 vor, darunter Beta-Vereinbarungen mit dem US-amerikanischen Spezialisten für Luxusbadewaren Lyons und dem israelischen Unternehmen Kanfit, das Teile aus Verbundwerkstoffen für den weltweiten Luftfahrtmarkt herstellt. Massivit 3D plant, die Systeme ab dem zweiten Quartal dieses Jahres an Kunden auszuliefern.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.