Home 3D-Drucker MatterFab plant leistbaren Metall 3D-Drucker

MatterFab plant leistbaren Metall 3D-Drucker

Seit dem Auslaufen von wichtigen Patenten sowie der Etablierung von Open Source Gemeinschaften wie das RepRap-Projekt, die sich mit 3D-Druck beschäftigen, fielen die Preise für 3D-Drucker. So gibt es immer mehr Modelle, die es für unter 500 Euro gibt. Bisher ist es jedoch so, dass es sich hierbei um FDM-Drucker handelt, die mit Kunststoffen arbeiten.

Ein Wunsch von vielen Benutzern ist die Verwendung von anderen Materialien. So können professionelle 3D-Drucker oft mit Metallen arbeiten. Solche Profi-Geräte sind jedoch um einiges teurer. Das US-Unternehmen MatterFab will das ändern.

MatterFab, welches von Mathew Burris und Dave Warren gegründet wurde, will einen kostengünstigen 3D-Drucker entwickeln, der mit Metall druckt. Hierbei wird eine metallene Pulverschicht aufgetragen, welcher mit einem Laser geschmolzen wird. So wird Schicht für Schicht ein Objekt aufgebaut.

Der Vater von Mathew Burris erzeugt mit CNC-Fräsen Teile für die Luftfahrtindustrie. Burris beobachtete in den letzten Jahren, dass die von dem Unternehmen erzeugten Einzelteile von anderen Firmen wie GE mit Hilfe von 3D-Druck produziert werden. Aus diesem Grund entwickelte er mit Dave Warren und Spezialisten der University of Louisville einen 3D-Drucker. Laut eigenen Angaben können sie den Drucker billiger erzeugen weil in den letzten Monaten die Preise der Komponenten, die für einen Drucker dieser Art benötigt werden, gefallen sind.

Ryan Lawler von dem Technik-Magazin TechCrunch besuchte das Matterfab und gestaltete einen Videobeitrag über das Unternehmen:

Matterfab's 3D Metal Printer
Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(C) Picture: MatterFab

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.