Home 3D-Drucker Mosaic Manufacturing stellt die Array 3D-Drucker-Produktlinie vor

Mosaic Manufacturing stellt die Array 3D-Drucker-Produktlinie vor

Der 3D-Druck-Hardwarehersteller Mosaic Manufacturing hat eine ganze Reihe neuer 3D-Druckprodukte angekündigt.

Das Array-Produktökosystem umfasst vier neue Multi-Material-FFF-3D-Drucksysteme, zwei neue Filament-Handling-Geräte und mehrere thermoplastische Filamente. Die Produkte wurden speziell für die Bedürfnisse von Großserienherstellern entwickelt und legen den Schwerpunkt auf 3D-Druck mit hohem Durchsatz und Skalierbarkeit in der Fertigung.

Array 3D-Drucksystem

Das Hauptprodukt des Ökosystems ist der 3D-Drucker. Das Gerät enthält vier einzelne Element HT 3D-Drucker, die im Tandem arbeiten, um rund um die Uhr Teile zu produzieren. Jedes einzelne Modul ist mit einem Palette X Materialhandling-System ausgestattet, das während des Drucks zwischen verschiedenen Filamenten wechseln kann. So ist jeder der vier Element HT 3D-Drucker in der Lage, mit bis zu acht verschiedenen Filamenten in einem einzigen Teil zu drucken, einschließlich technischer Materialien wie PEEK und Ultem.

Die Array-Maschine verfügt außerdem über ein automatisches Teileentnahmesystem, das dazu dient, die Druckbetten nach jedem Bauvorgang auszutauschen und durch eine neue Bauplattform zu ersetzen. Dies stellt sicher, dass alle vier einzelnen 3D-Drucker fast immer mit weniger als 10 % Ausfallzeit aktiv sind.

Element 3D-Drucker

Den 3D-Drucker gibt es nicht nur im Array-System, sondern auch als Standalone-Gerät. Die Maschine verfügt über ein Bauvolumen von 355 x 355 x 355 mm und wird mit einer beheizten Bauplattform (120°C) und einer beheizten Baukammer (80°C) geliefert.

Mit einer maximalen Düsentemperatur von 500°C ist die Element HT mit dem gesamten Portfolio der neu vorgestellten 3D-Druckfilamente von Mosaic kompatibel. Dazu gehören Mosaic PEEK, Mosaic PEKK, Mosaic TPU und sogar Mosaic Matrix, das firmeneigene kohlefaserverstärkte Nylonmaterial.

Für Anwender, die etwas weniger starkes suchen, hat das Unternehmen auch eine Niedrigtemperatur-Konfiguration des Systems namens Element entwickelt. Sowohl Element als auch Element HT verfügen über das Palette X Materialhandling-System.

Palette 3 und Palette 3 Pro

User, welche nur die Multi-Material-Druckfunktion benötigen, können auf Palette 3 und Palette 3 Pro zurückgreifen. Basierend auf dem integrierten Palette X-System ermöglichen die Palette 3 und die Palette 3 Pro das Umschalten zwischen vier bzw. acht Filamenten in Echtzeit und werden als eigenständige Geräte zur Integration in bestehende FFF-3D-Drucker angeboten.

Preis und Verfügbarkeit

Array und seine Hochleistungsvariante, Array Production, werden ab Dezember 2021 erhältlich sein. Die Systeme beginnen ab einem Preis von 59.999 US-Dollar. Element und Element HT werden ab November 2021 ausgeliefert und beginnen bei einem Preis von 5.999 bzw. 9.999 US-Dollar. Die Palette 3 kostet 599 US-Dollar, während die Palette 3 Pro 799 US-Dollar kostet. Die Geräte werden bereits ab Juni 2021 an Kunden ausgeliefert.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelBioprinting-Unternehmen CollPlant konnte 2020 den Umsatz um 165 % steigern
Nächsten ArtikelGlobaler Markt für Additive Fertigung wächst 2020 leicht auf EUR 7,17 Mrd
David ist Redakteur bei 3Druck.com.