Home 3D-Drucker Multirap M420: Neuer Alleskönner von Multec

Multirap M420: Neuer Alleskönner von Multec

Das deutsche Unternehmen Multec GmbH stellt den neuen Alleskönner M420 vor.

Der neue M420 verfügt über einen höheren Bauraum (400x210x220mm) als der M400 und kann zusätzlich für viele andere Einsätze aufgerüstet werden. Ein Fräs und Gravier Kit ermöglicht das Bearbeiten von Platinen und Kunststoffen. Die Multirap Touch Option fügt dem vielseitigen 3D-Drucker ein Tablet hinzu, welches den Standalone Betrieb ermöglicht. Ein beheiztes Druckbett kann man schon für 149€ hinzufügen.

Der Multec Multirap ist ab 1.599€ (Single Extruder) und ab 1.759€ mit Dual-Extruder verfügbar.

druckteil_dual

Beim Fräsen einer Platine:

Beim Gravieren eines Mandala:

Beim Druck eines RC-Boots:

druckteil_planetengetriebe

Fräs- und Gravier KIT
Passend für alle Modelle des Multirap haben wir ein Fräs- und Gravierkit zusammengestellt, welches einfach auf der Z-Achse durch den Extruder ausgetauscht wird.

Tutorials für das Gravieren direkt aus Vektorgrafiken und die Umsetzung auf dem Multirap ist auf der mitgelieferten CD bereitgestellt, ebenso die STL-Dateien für druckbare Halter für Bohrschleifer, Messuhr und Kugelschreiber/Stift.

Lieferumfang:

  • Proxxon Bohrschleifer im Kunststoffkoffer mit 34 Einsatzwerkzeugen
  • Messuhr für das Einjustieren
  • Gravierstichel
  • Drei verschiedenfarbige Kunststoffplatten (ca. 22x20 cm) zum Gravieren.
  • Normteile für druckbare Zubehör-Halterungen (Schrauben, Nutplatten, Scheiben)
  • Tutorial-CD mit Beispieldateien
  • STL-Dateien zum Druck von Zubehör-Halterungen

 

(C) Pictures: Multec / Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung des Unternehmens

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelLittleRP: Leistbarer Open Source DLP 3D-Drucker – Update: Endlich auf Kickstarter!
Nächsten ArtikelAirwolf3D stellt neuen HDL 3D-Drucker vor
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.