Home 3D-Drucker Nexa3D stellt SLS 3D-Drucker QLS 350 vor

Nexa3D stellt SLS 3D-Drucker QLS 350 vor

Der 3D-Druck-Spezialist Nexa3D präsentierte seinen neuen SLS-3D-Drucker QLS 350. Die Maschine bietet laut dem Hersteller eine hohen Produktionsdurchsatz sowie eine hohe Flexibilität.

Mit der Light-Engine-Architektur des QLS 350, bestehend aus vier CO2-Lasern mit je 100 W Leistung, können Anwender eine bis zu viermal höhere Druckgeschwindigkeit als mit herkömmlichen Lasersintertechnologien erreichen und damit den thermoplastischen 3D-Druck auf eine neue Ebene heben. Der Hersteller berichtet von einer Geschwindigkeit von acht Litern pro Stunde bei 20 Prozent Auftragsdichte. Der QLS 350 verfügt außerdem über austauschbare Baueinheiten, mit denen die Bediener die Produktion fortsetzen können, während die vorherigen Teile in der austauschbaren Baueinheit abkühlen. Dadurch erhöht sich die Effizienz bei der Produktion.

Der QLS 350 bietet eine polymerbasierte Produktionsalternative zum herkömmlichen Spritzgießen. Die Plattform arbeitet mit Standardmaterialien wie PA11 und PA12 – einem direkten Ersatz für spritzgussfähige Materialien – und ist auch mit Hochtemperaturmaterialien wie PA6 bei Verarbeitungstemperaturen von bis zu 240 Grad Celsius kompatibel.

Die Software des QLS 350 verfügt über einen KPI-Dashboard-Monitor, mit dem die Benutzer die für sie wichtigen Daten wie Maschinenbetriebszeit, Erfolgsrate und Anzahl der gedruckten Teile messen können. Die Software ist so konzipiert, dass sie in einem Cluster mit mehreren Druckern und Einheiten arbeitet, so dass die Benutzer die Produktivität mit mehreren Einheiten für einen integrierten Betrieb steigern und die Leistung jeder Maschine leicht überwachen können.

Durch den Einsatz eines Softwaresystems, das als digitaler Zwilling fungiert, können die Bediener Telemetriedaten aus den Fertigungsaufträgen verfolgen, z. B. die Temperatur, die Scangeschwindigkeit und die Leistung des Lasers, und auch frühere Daten zu einem bestimmten Teil zurückverfolgen. Die Produktionsleiter können nun mit einem Klick Berichte erstellen, um die Maschinenleistung zu überprüfen, und sie können die Berichte so anpassen, dass sie den Kunden die Leistung und Qualität der Fertigung mitteilen können.

Die neue Maschine kann schon jetzt vorbestellt werden. Erst gestern hat Nexa3D auch seinen ersten Desktop-Drucker vorgestellt.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelXact Metal bringt XM200G Metall-3D-Drucker auf den Markt
Nächsten ArtikelBuilder stellt den Extreme 1500 HC 3D-Drucker auf der Formnext 2021 vor
David ist Redakteur bei 3Druck.com.