Home 3D-Drucker Open Source / Eigenbau Start der neuen, kostenlosen 3D-Designerplattform „Orchard“

Start der neuen, kostenlosen 3D-Designerplattform „Orchard“

Die neue Online-Plattform „Orchard“ für Crowdsourcing 3D-Modelle und Designs wurde gestartet. Die Software ermöglicht es den Benutzern, kostenlos innovative, 3D-druckbare Produkte zu entwerfen.

Benutzer können öffentliche 3D-Modelle durchsuchen, sie nach Belieben direkt über den Webbrowser bearbeiten und sie über den integrierten Druckdienst von 3D Orchard drucken lassen. Die Modellierungswerkzeuge verwenden ein 2D-Skizziersystem, das eine große Gestaltungsfreiheit ermöglicht. Um Designs von 2D in 3D umzuwandeln bietet die Online-Plattform eine Reihe von Werkzeugen wie fillet, chamfer, extrude, revolve, loft und vieles mehr.

„Wir versuchen, eine Community zu bauen, um die Welt zusammen zu bringen, rund um Open Source Design und Technologien wie 3D Modellierung und Druck. Wir sind müde von Produkten die entwickelt wurden, um zu brechen und denken, es ist Zeit für etwas anderes „, sagen die Website-Schöpfer.

Die Plattform bietet auch eine Privatsphäre-Funktion für diejenigen, die bestimmte Designs vor der Öffentlichkeit zurück halten wollen. Die Benutzung dieses Features kostet allerdings $ 7 monatlich.

Jedes Mal, wenn ein 3D-Modell bearbeitet wird, taucht die neue Variation als „Zweig“ des ursprünglichen Designs auf, so dass die Hersteller die Evolution ihres Designs leicht nachvollziehen können.

Wie auf der Website zu lesen ist: „Wenn du ein Design auf Orchard seedest, kannst du buchstäblich sehen, wie es wächst und sich wie ein Baum im Laufe der Zeit entwickelt, da Menschen aus aller Welt dazu beitragen.“

In einem der aktuellsten Updates (Orchard 2.0) können Benutzer nun Texturen oder sogar 360-Grad-Hintergründe zu ihrem Modell hinzuzufügen.

Die Entwickler kommentieren: „Wir bauen eine Brücke zwischen unseren physischen und digitalen Realitäten für die nachhaltige Produktion und den Verbrauch von Produkten. Wir laden die Menschen ein, Teil von etwas Größerem zu sein. Zum ersten Mal gibt es die Werkzeuge, um in der Gestaltung und Schaffung von buchstäblich irgendetwas auf einer Skala zusammenzuarbeiten, die nie zuvor gesehen wurde. „

Wer nun selbst designen will findet die Website hier.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
viaYoutube
Quelle3DOrchard
Vorherigen ArtikelOpencreators BS210 3D-Drucker mit besonderen Features auf Kickstarter
Nächsten ArtikelZortrax stellt bei Event neuen 3D-Drucker „Inventure“ vor
Lucia studiert derzeit Pharmazie an der Universität Wien und schreibt nebenberuflich Artikel für 3Druck. Sie wohnt in Wien und begeistert sich für die Verwendung von 3D- Druck im medizinischen Bereich und Forschung. Vor 3Druck arbeitete sie als Laborhilfe in einer Biotech Firma.