Home 3D-Drucker Open Source Selective Laser Sinter druckt mit Wachs

Open Source Selective Laser Sinter druckt mit Wachs

Der Entwickler Andreas Bastian beschäftigt sich mit selektiven Laserschmelzen / Selective Laser Sintering (SLS), einer Technologie die üblicherweise für 3D-Druck mit Metallen verwendet wird.

Mit dem Ziel einen Open Source 3D-Drucker zu erzeugen, der Objekte aus Metalle erzeugen kann, experimentierte Andreas Bastian mit dem Druckverfahren SLS. Bei diesem Druckverfahren wird üblicherweise metallisches Pulver mittels eines hochleistungs-Laser, schichtweise zu einem 3-Dimensionalen Objekt verschmolzen. Derartige industrielle Geräte benötigen hochpreisige Komponenten und sind nur sehr schwer nachzubauen.

Mithilfe eines Infrarot Lasers und einem Bett aus feinem Wachspulver, erzeugte er dennoch einen Prototypen der mit diesem Verfahren 3-Dimensionale Objekte aus Wachs erzeugen kann. Damit lassen sich beispielsweise auch Gussformen Herstellen, die mithilfe des Wachsausschmelzverfahren mit flüssigen Metallen gefüllt werden können. So lassen sich bereits über diesen Umweg metallische Objekte erzeugen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Auch andere Projekte beschäftigen sich derzeit mit der Entwicklung von 3D-Drucker die metallische Objekte für den Heimgebrauch erstellen können. Beispiele hierzu sind der MiniMetalMaker,  der Vader Mark 1, das Projekt I-AM und die Forschungen rund um 3D-Druck mit flüssigen Metallen.

(c) Picture & Link: Andreas Bastian via RepRap Wiki

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.