Home 3D-Drucker Pasten-Extruder „Albert“ für Keramiken, Silikon und Lebensmittel

Pasten-Extruder „Albert“ für Keramiken, Silikon und Lebensmittel

Mit der Extrudereinheit „Albert“ haben Chris Walter und Lukas Keller eine 3D-Drucker-Erweiterung für pastöse Materialien wie Keramiken, Silkon und Lebensmittel entwickelt. 

Um der Maker-Community das Experimentieren mit alternativen Materialien zu Kunststoffen wie ABS und PLA zu ermöglichen, wurde mit Albert eine komplette Extrudereinheit für pastenartige Materialien gestaltet. Laut den Entwicklern kann mit dem preisgünstigen und offenen System der Funktionsumfang jedes handelsüblichen 3D-Druckers erweitert werden.

„Werkzeuge werden auf unterschiedlichste Arten und Weisen benutzt und führen so zu neuen und faszinierenden Ergebnissen. Mit Albert soll das heimische 3D-Drucken noch abwechslungsreicher und vielfältiger werden. Für mehr Experimentierfreudigkeit abseits von PE, PP und ABS Kunstoffen!“

Ob für eine einzigartige Blumenvase oder Cupcake-Toppings aus Zuckerguss – der Extruder ist vielseitig einsetzbar. Die Porzellanvase wurde beispielsweise in 2 Stunden Druckzeit hergestellt, während sich ein innovatives Topping für Kuchen in nur 3 Minuten realisieren lässt.

Der Pastenextruder wurde bereits für mehrere Wettbewerbe nominiert, darunter die 3D Pioneers Challenge, die Luxembourg Design Awards als auch die Bestform Awards 2017. Öffentlich vorgestellt wurde das Projekt auf der Maker Faire Berlin sowie der Rapid.Tech + FabCon 3.D. Weitere Stationen sind im Verlauf einer internationalen Roadshow geplant.

Das Eigenbauset ist kommerziell über Chris Walter erhältlich. Da es sich derzeit immer um eine Einzelanfertigung handelt, liegt der Preis dafür bei € 950. Deshalb sind die Entwickler auf der Suche nach einem Partner in der Industrie, mit dem der Extruder in Kooperation massenkompatibel gefertigt werden kann.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.
QuelleChris Walter