Home 3D-Drucker Roboter drucken Brücke aus Metall über Kanal in Amsterdam – Update

Roboter drucken Brücke aus Metall über Kanal in Amsterdam – Update

Das niederländische Startup MX3D will in Zusammenarbeit mit Autodesk und dem Unternehmen Heijmans eine Stahlbrücke, designed von Joris Laarman, über einen Kanal in Amsterdam drucken.

15.06.2015: Der MX3D-Metal Roboter kann mit Hilfe verschiedener Druckköpfe Materialien wie Stahl, Aluminium, Bronze und Kupfer ohne Supportmaterial “in die Luft” drucken. Dabei werden von dem Roboterarm kleinste Mengen an geschmolzenem Metall Schichtweise aufgetragen und die Geschwindigkeit so reguliert, dass der Untergrund vor der nächsten Schicht aushärten kann. Durch den langsameren Abkühlprozess ist das “Druckverfahren” deutlich langsamer als mit anderen Materialien.

Mit dem neuen Projekt möchte MX3D den Unterschied ihrer Technologie zu anderen additiven Fertigungsverfahren mit Metall verdeutlichen:

“What distinguishes our technology from traditional 3D printing methods is that we work according to the ‘Printing Outside the box’ principle. By printing with 6-axis industrial robots, we are no longer limited to a square box in which everything happens. Printing a functional, life-size bridge is of course the ideal way to showcase the endless possibilities of this technique”, erklärtTim Geurtjens, CTO MX3D.

Der 3D-Druck der Brücke soll im September 2015 starten; der genaue Standort wird in Kürze von der Stadt Amsterdam und MX3D bekannt gegeben.

Joris Laarman, Designer: “I strongly believe in the future of digital production and local production, in “the new craft”. This bridge will show how 3D printing finally enters the world of large-scale, functional objects and sustainable materials while allowing unprecedented freedom of form. The symbolism of the bridge is a beautiful metaphor to connect the technology of the future with the old city, in a way that brings out the best of both worlds.”

MX3D to 3D print a steel bridge in Amsterdam

 

19.10.2015: Update – Brückenbau startet 

Der Baubeginn der Brücke wurde vergangenen Freitag im Rahmen einer Veranstaltung von MX3D feierlich bekannt gegeben. Diese wird nun nicht – wie ursprünglich geplant – direkt an Ort und Stelle gedruckt, sondern etwas nördlicher, am Oudezijds Achterburgwal Kanal. Grund dafür ist das hohe Fußgängeraufkommen an dem vorher festgelegten Standort. Die Zeit für die Konstruktion der Brücke wurde mit drei bis vier Monaten angegeben.

mx3d_bridge_3d_printing_amsterdam
MX3D Roboterarm durchtrennt das rote Band und enthüllt den Standort der Baustelle

 

22.09.2017: Update – 3D-gedruckte Brücke soll bis Juni 2018 fertiggestellt sein

MX3D hat ein kurzes Update inklusive Zeitplan zur 3D-gedruckten Kanalbrücke veröffentlicht. Demnach soll die Brücke voraussichtlich im Juni 2018 eröffnen, abhängig von der Renovierung der Kanalmauer am Standort.

Der 3D-Druck der Konstruktion ist derzeit bereits zu einem Drittel abgeschlossen. Nach der kompletten Fertigstellung im März 2018 geht das Projekt in die finale Testphase über.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.