Home 3D-Drucker Smart3D stellt das Macro Production System bei der Formnext vor

Smart3D stellt das Macro Production System bei der Formnext vor

Der 3D-DruckerHersteller Smart3D hat bei der Fachmesse Formnext letzte Woche sein Smart3D Macro Production Module vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein System mit vier Druckkammern, welche eine flexible Produktion für die Kleinserienfertigung bieten.

Jede der 4 Druckkammern ist als Standard- (120°C) oder Hochtemperaturkammer (200°C) erhältlich und kann einzeln für spezifische Projekte oder zusammen für erhöhte Produktionskapazitäten verwendet werden. Smart3D bietet eine breite Produktpalette von Materialien an. Dazu gehören PEEK, PEEK CF, PEKK, ULTEM1010, ULTEM9085 und PPSU. Außerdem sind die Maschinen auch mit Materialien von Drittherstellern (zB DSM oder BASF) kompatibel.

Um die Produktionsmöglichkeiten zu testen, nutzte RGF, ein auf den 3D-Druck von Maschinenteilen spezialisiertes Unternehmen, den Macro PM, um Kosten- und Zeiteinsparungen zu erzielen. Es stellte fest, dass die 4 individuellen Druckkammern, die benutzerfreundlichen Produktionssoftwarelösungen und die umfangreichen Materialsätze zu Ergebnissen führten, die die Kosten um bis zu 92 % reduzierten.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikeleMotion Tech stellt auf der Formnext den 3D-Drucker Strateo3D IDEX420 vor
Nächsten ArtikelForscher ermöglichen mit neuer 3D-Druck-Technologie Metallteile im Nanomaßstab
David ist Redakteur bei 3Druck.com.