Home 3D-Drucker Ultimaker stellt neue Produkte für eine verbesserte 3D-Druckerfahrung vor

Ultimaker stellt neue Produkte für eine verbesserte 3D-Druckerfahrung vor

Ultimaker gab heute die Veröffentlichung einer Reihe von Produktlinienerweiterungen im Bereich ihrer 3D-Drucklösungen bekannt. Newcomer ist ein neues Material: Ultimaker PP (Polypropylen) sowie 0,8 mm Print Cores, ein Advanced 3D Printing Kit für den Ultimaker 3 und weitere Produkte, die das gesamte 3D-Druckerlebnis verbessern sollen.

  • Ultimaker PP: Polypropylen (oftmals als “PP” abgekürzt) ist weltweit beliebt bei Ingenieuren und Herstellen, da es ein breites Anwendungsspektrum abdeckt – von elektrischen Bauteilen bis hin zu aktiven Gelenksitzen. Mit dessen Zähigkeit und außergewöhnlichen Ermüdungsbeständigkeit, ist es das Material für die Herstellung von funktionalen Prototypen und langlebigen Endverbraucherprodukten. Es ist optimiert für die Ultimaker 2+ und Ultimaker 3 Serie.
  • 0,8 mm Print Cores: Beide Ultimaker 3 Druckkerne AA (für Baustoff) und BB (für wasserlösliches Trägermaterial) sind jetzt mit einer neuen Düsengröße lieferbar. Die 0,8 mm Druckkerne ermöglichen schnellere Drucke, die sich ideal für die Erstellung von schnellen Modellen und frühen Prototypen eignen.
  • Ultimaker 3 Advanced 3D Printing Kit: Dieses Kit wurde speziell entwickelt, um gleichbleibende Qualitätsergebnisse beim Drucken mit Materialien wie ABS, PP, CPE + oder PC auf dem Ultimaker 3 zu gewährleisten. Es enthält ein Frontgehäuse, das eine stabile Temperaturumgebung im Drucker sicherstellt Und Adhäsionsblätter, die eine bessere Haftung ermöglichen. Auch für den Ultimaker 3 Extended erhältlich.

Weitere Entwicklungen sind die Optimierung von Druckprofilen für den Ultimaker 3 für bestehende Ultimaker Materialien wie CPE +, PC, TPU 95A und PVA. Zudem wurde der Druck von PLA/PVA sowie CPE/PVA Kombinationen in deren Zuverlässigkeit verbessert.

Die neuen Produkte werden in Verbindung mit einem neuen Firmware-Release und einer aktualisierten Version von Cura, Ultimaker’s Slicing Software, eingeführt.

  • Firmware 3.7.1: Das neueste Firmware-Update von Ultimaker hat eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen, einschließlich der Möglichkeit, einen Druck direkt vom Ultimaker 3 neu zu starten – ohne Cura zu starten. Es enthält auch eine neue Menüfunktion zur Unterstützung der Druckkernreinigung und besitzt ein verbessertes Verfahren zum Wechseln von Materialien auf dem Ultimaker 3.
  • Cura 2.6.1: Die neueste Version von Cura enthält ebenfalls neue Features. Die bemerkenswertesten Verbesserungen beinhalten eine leichtere Sicherung mit lokalen Versionsordnern, bessere Haftungseinstellungen, einfachere und schnellere Auto-Ausrichtung von Modellen, 0,8 mm Druckkernprofile, neue PP-Materialprofile und vieles mehr.

Ultimaker’s zugängliche und zuverlässigen 3D-Drucker, industrielle Materialien und benutzerfreundliche Software sind so konzipiert, dass Profis das ultimative Werkzeug für Prototyping, Werkzeugbau und Kleinproduktionen geboten werden kann.

Weitere Informationen zu den neuen Produkten finden Sie hier. Alle sind ab sofort beim offiziellen Partner iGo3D erhältlich.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.