Vierfarb-Druckkopf Multex4Move mit Düsenautomatik von multec – tropffrei und selbstreinigend

1279

Riedhausen, 09.05.2016. Der 3D-Druck im FDM-Verfahren mit verschiedenen Farben oder Materialien ist die Hohe Schule – die bislang kein Drucker wirklich perfekt beherrschte. Eine revolutionäre Neuentwicklung des 3D-Druckerherstellers Multec behebt dieses Manko, des ansonsten einfach zu bedienenden FDM-Drucks.

 

 

 

Das Problem

Hauptproblem des Druckens mit Mehrfachextrudern ist das Nachtropfen von geschmolzenem Kunststoff aus der nicht benötigten Düse, in Fachkreisen auch bekannt als Oozing. Verschiedene Versuche Abhilfe zu schaffen, wie das Zurückziehen des Materials in die Druckdüse bei Nichtbenutzung, lieferten nur unbefriedigende Ergebnisse – beziehungsweise schufen neue Probleme. Des Weiteren liegen bei bisher verwendeten 3D-Druckern Mehrfachdüsen auf der gleichen Höhe, weshalb neben der aktiven Düse auch die inaktive Düse ständig über das Druckteil verfährt, dabei den Kunststoff anschmilzt und verschmiert. Beide Vorgänge führen zu einem unsauberen Druckbild bei dem die verschiedenen Farben vermischt werden. Auch bei der Verwendung unterschiedlicher Materialien – beispielsweise der Nutzung wasserlöslichen Filaments für Stützstrukturen – bringt dieses Verschmieren extreme Probleme mit sich.

Die Lösung

Bislang ist es keinem Druckerhersteller gelungen diese Probleme zu beseitigen – doch Multec hat dies nun geschafft! Dank einer ausgeklügelten Mechanik werden beim neuen Vierfach-Extruder Multex4Move die nicht in Betrieb befindlichen Düsen hinter eine Abdeckung zurückgezogen und nur die aktive Düse in den Arbeitsbereich geschoben.

https://www.multec.de/Multex4Move-Vierfarbextruder-Weltneuheit-mit-Tropf-Verhinderung

Multex4Move-Düsenautomatik_web

Hierdurch wird verhindert, dass geschmolzenes Material aus nicht genutzten Düsen auf das Druckteil gelangt und so das Druckbild verunstaltet. Beim Wechsel auf eine andere Düse wird diese zunächst gereinigt, bevor sie in den aktiven Bereich nach unten geschoben wird, um möglichen Unsauberkeiten vorzubeugen.

 

 

Multec liefert Innovation für noch mehr Vielfalt

Multirap M420 4Move_600x890px

Mit dem Multex4Move liefert Multec eine weitere Innovation, die den 3D-Druck noch vielseitiger und professioneller macht. Neben der Verwendung unterschiedlicher Farben besteht beim Multex4Move die Möglichkeit verschiedene Materialien für ein Druckteil oder die Stützstrukturen zu verwenden – und das mit einem bislang nicht gekannten sauberen Druckbild. So können beispielsweise Bereiche eines Bauteils in einem Druckvorgang aus flexiblem, andere aus starrem Material gefertigt werden, was eine enorme Vielseitigkeit ermöglicht.

Zudem bietet der Multex4Move dem Benutzer ungeahnte weitere Freiheiten, denn auch Düsen verschiedener Durchmesser können in ein und demselben Extruder verwendet werden.

Auch als Aufrüstung für Fremddrucker erhältlichRender

Kleine kompakte Varianten dieses innovativen Mehrfachextruders werden demnächst ebenfalls erhältlich sein, um damit bereits vorhandene 3D-Drucker anderer Hersteller aufrüsten zu können. So lassen sich viele Drucker optimieren, die bislang unbefriedigende Ergebnisse lieferten.

Die Markteinführung des neuen Multex4Move und der 2-Farb-Variante Multex2Move ist für das dritte Quartal 2016 geplant. Weitere Entwicklungen werden unter anderem eine selbstnivellierende Düsenhöhenvermessung sowie automatische Filament-Wechseleinrichtungen sein. Eins ist sicher: Multec wird auch weiterhin Innovationen für den 3D-Druck liefern.

https://www.multec.de/Multirap-der-3D-Drucker-der-mehr-als-nur-drucken-kann

Vorherigen ArtikelNeotech AMT GmbH stellt ein neues Low-Cost 5-Achs-System für dreidimensional gedruckte Elektronik vor
Nächsten ArtikelDie Zukunft der Kardiologie mit Hilfe von 3D Druck
Multec
Über Multec Innovationen mit Zukunft – das ist die gelebte Philosophie der Multec GmbH mit Sitz in Riedhausen/Deutschland. Das Unternehmen hat sich auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb hochwertiger 3D-Drucker spezialisiert und diese bereits seit Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Die Drucker der Multirap-Serie sind kein geschlossenes System, sondern können immer mit den neuesten Entwicklungen nach- und aufgerüstet werden – und bleiben so fit für die Zukunft. Die Bauteile stammen dabei überwiegend aus Deutschland, wenn möglich aus der Region. Multec orientiert sich am Bedarf der Industrie und bietet als Systempartner neben 3D-Druckern mit großen Bauräumen, Industrie-Sicherheitsstandards und Prozesssicherheit sowie Kunststoff-Rohmaterial auch Software-Support, Technologie-Schulungen und Industrieservice an. 2011 gründeten Petra Rapp und Manuel Tosché die Firma Multec – beides Maschinenbauingenieure mit jahrelanger Erfahrung in großen deutschen Unternehmen – und setzten von Anfang an auf Innovationen der 3D-Drucktechnologie. Sie arbeiten dabei zusammen mit Hochschulen und Industriepartnern permanent an Forschungs- und Entwicklungsprojekten. So stammt auch das Multec-Filament, welches im Hinblick auf umweltfreundliche und gesundheitlich unbedenkliche Materialien sowie eine hervorragende Druckqualität entwickelt wird, aus eigener Entwicklung.