Home 3D-Drucker Wematter bringt SLS 3D-Drucker mit verbesserter Leistung auf den Markt

Wematter bringt SLS 3D-Drucker mit verbesserter Leistung auf den Markt

Der schwedische 3D-Drucker--Hersteller Wematter brachte im Rahmen der Formnext Connect den neuen 3D-Drucker Gravity 2021 auf den Markt. Der Fokus liegt dabei auf die Automatisierung.

Zu den Verbesserungen gegenüber früheren Drucksystemen gehören ein verstärkter Recoater und ein verbessertes thermisches Design. Neben dem neuen Drucker brachte das Unternehmen ein Wasserstrahl-Reinigungsgerät mit verbesserter Ergonomie unter dem Namen Density 2021 auf den Markt. Das Unternehmen kündigte auch die Inertia an, eine Einheit, die ungesintertes Pulver nach dem Drucken sammelt und recycelt.

Das System des Gravity 2021 wurde in vielen Bereichen vereinfacht. So entfallen laut Hersteller einige Arbeitsschritte und die Produktivität wird gesteigert. Schon letztes Jahr haben wir Gravity 2020 von Wematter vorgestellt.

Der Gründer und CEO des Unternehmens, Robert Kniola, erklärt seinen neuen Drucker in diesen Worten: “Viele unserer Mitbewerber überlassen dem Anwender die Kontrolle über die Prozessparameter der Maschine, was die Kunden zwingt, reine Operator zu beschäftigen. Das wollen wir ändern! Wir wollen die Schwellen für AM in Entwicklungsabteilungen senken und sie zugänglicher machen, indem wir die Anforderungen an den Benutzer reduzieren. Durch die Gravity 2021 hoffen wir, dass wir einen weiteren Schritt in diese Richtung machen. Eine Stunde Schulung sollte ausreichen, damit jeder, unabhängig von seiner bisherigen Erfahrung, drucken kann”.

GRAVITY SLS 3D PRINTER 2021 WEMATTER
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.