Home 3D-Drucker Wematter stellt SLS-Drucker Gravity 2022 vor

Wematter stellt SLS-Drucker Gravity 2022 vor

Der schwedische 3D-Druckhersteller Wematter hat seinen SLS-Drucker Gravity dieses Jahr wieder verbessert und verkauft den das neue Modell unter dem Namen Gravity 2022.

Der neue Drucker baut auf den 3D-Drucker Gravity 2021 auf. Laut Hersteller ist die neue Maschine robuster und bietet eine höhere Wiederholbarkeit. Ebenfalls soll der Drucker eine höhere Wartungsfreundlichkeit haben. Der Gravity 2022 verfügt auch über neue Funktionen. Zum einen kann er Pulververpackungen mit QR-Codes lesen, um Verwechslungen in der Fabrikhalle zu vermeiden. Außerdem verfügt der neue Drucker über ein Lasersystem zum Drucken von weißen, grauen oder schwarzen Materialien aus verschiedenen Materialgruppen. Zu den weiteren Neuerungen gehören ein überarbeitetes Kühlsystem, neue pneumatische Systeme und ein energieeffizienteres Laserprojektionssystem.

Wematter hat auch Elemente der Gravity 2022 für einen höheren Produktionsdurchsatz optimiert.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelForscher ermöglichen mit neuer 3D-Druck-Technologie Metallteile im Nanomaßstab
Nächsten ArtikelBond3D erreicht 99 % Teiledichte mit hohlraumfreier PEEK 3D-Drucktechnologie
David ist Redakteur bei 3Druck.com.