Home 3D-Drucker Xact Metal kündigt XM300 Metall-3D-Drucker an

Xact Metal kündigt XM300 Metall-3D-Drucker an

Nach dem XM200 stellt das US-amerikanische Unternehmen Xact Metal den XM300 Metall-3D-Drucker auf der Formnext vor. Das Gerät mit einem größeren Bauraum von 254 x 330 x 330 mm arbeitet mit der Xact Core Technologie des Herstellers.

Wie auch sein Vorgänger arbeitet der XM300 mit der vom Hersteller zum Patent angemeldeten Xact Core Technologie. Im Vergleich zu anderen Systemen, bei denen komplexe rotierende Galvanometer-Spiegel eingesetzt werden, bewegen sich beim den Xact Metal 3D-Druckern simple Spiegel über ein Gantry-System entlang der X- und Y-Achse der Druckplattform.

Das System kann mit zwei oder vier unabhängigen 250 Watt Faserlasern ausgestattet werden, die es ermöglichen Komponenten bis zu vier Mal schneller zu produzieren. Dabei können Teile aus Stahl, Nickellegierung, Titan und Aluminium hergestellt werden.

“Der XM300 arbeitet mit der zum Patent angemeldeten Xact Core Technologie, einem skalierbaren Gantry-System, das es leichten und einfachen Spiegeln ermöglicht sich schnell und gleichbleibend über dem Pulverbett auf der X- und Y-Achse zu bewegen,” erklärt Matt Woods, CTO von Xact Metal. “Es ist mit zwei oder vier unabhängigen Hochpräzisions-Faserlasern ausgestattet, was bedeutet, dass Teile bis zu vier Mal so schnell gedruckt werden können. Das System verfügt außerdem über zwei Kammern zur Pulverversorgung, was die Bauzeit verringert und Produktivität erhöht.”

Der XM300 siedelt sich je nach Ausstattung in einem Preisbereich von $ 400.000 bis $ 600.000 an. Die Auslieferung der ersten Geräte ist für das erste Quartal 2018 geplant.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.