XM200S: Neuer Metall-3D-Drucker von Xact Metal

277

Erst vor wenigen Wochen hat Xact Metal mit dem XM200S einen 3D-Drucker für umgerechnet rund € 65.000 vorgestellt. Nun erweitert der Hersteller sein Portfolio abermals um ein neues pulverbettbasiertes System, den XM200S.

Der XM200S verfügt ebenfalls über einen Bauraum von 127 x 127 x 127 mm und arbeitet mit der XCore Technologie des Herstellers.  Im Vergleich zu anderen Systemen, bei denen komplexe rotierende Galvanometer-Spiegel eingesetzt werden, bewegen sich beim den Xact Metal 3D-Druckern simple Spiegel über ein Gantry-System entlang der X- und Y-Achse der Druckplattform. Damit, so der Hersteller, können die Kosten für das System niedrig gehalten werden.

Die Gerätegröße ermöglicht eine einfache Integration in einem Labor oder einer Produktionshalle. Zudem kann eine Reihe von Materialien wie Aluminium, Edel- und Werkzeugstahl, Superlegierungen und Titan verarbeitet werden. Die offene Plattform ermöglicht den Einsatz von Pulvern von Drittherstellern sowie die Entwicklung von eigenen Druckparametern.

„Der XM200S arbeitet mit neusten Technologien. Präzise digitale optische Systeme sorgen für einen aktiven thermischen Driftausgleich, was die Aufwärmzeit und Langzeitdrift während des Druckvorgangs minimiert,“ erklärt Matt Woods, CTO von Xact Metal. „Zusätzlich verwendet der patentierte Recoater ein Element mit einer einzigartigen Glühlampenform um das Pulver wie mit einer Klinge zu verteilen, bietet aber gleichzeitig eine Verdichtung ähnlich wie bei einem Walzkörper.“

Xact Metal stellt den XM200S derzeit auf der RAPID + TCT Messe in Texas vor und wird auch auf der Formnext in Frankfurt kommenden November vor Ort sein. Das System wird zu einem Preis von $ 130.000 erhältlich sein.