ZMorph 3D Printer & Milling Machine: Personal Fabricator 3D-Druck mit Fräse – Update: Nun auch in den USA

1926

Ein polnisches Unternehmen entwickelte auf Basis eines Prusa Mendel, einen 3D-Drucker der auch als CNC-Fräse verwendet werden kann.

10.09.2013 – Mittels austauschbaren Werkzeugköpfen, lässt sich der ZMorph Personal Fabricator mit einen Kunststoff Extruder, einer Fräse oder einem Spritzen System ausstatten und soll so neben dem Fräsen auch mit Kunststoffen, Ton und Schokolade drucken können. Das Gerät kommt mit einem Aluminiumrahmen und einer beheizbaren Druckkammer und einem beheizbaren Druckbett.

Technische Spezifikationen:

  • Objektgröße: 235 x 235 x 165 mm
  • Nozzle: 0.38mm, 0.5mm
  • Geschwindigkeit: Bewegung: 500mm/s, Druck: 60-100mm/s
  • Layerstärke: 0.1 (ABS), 0.05 (PLA)
  • Geräte Größe 530 x 555 x 480 mm

Der Personal Fabricator soll Ende 2013 erhältlich sein und etwa 1250 € (ohne Steuern) kosten. Das Unternehmen arbeitet derzeit auch an einen Dualextruder und einer eigenen Software.

In den letzten Wochen sind bereits mehrere  Kombinationsgeräte vorgestellt worden. So verbindet MEbotics mit der Microfactory eine CNC Fräse mit einem 3D-Drucker, der italienische FABtotum sowie der Zeus von AIO Robotics fügt dieser Kombination auch einen 3D-Scanner hinzu.

 

Update: 09.04.2014 –  ZMorph  2.0

zmorph2-3d Drucker

Technische Spezifikationen:

  • Bauraum: 250 x 235 x 165 mm
  • Druckmaterialien: ABS, PLA, nylon (Taulman or other source), ceramics, cake and chocolate, metal engraving
  • Düsendurchmesser: 0.4 mm
  • Filamentstärke: 3 mm, 1.75 mm
  • Layer Auflösung: 0.1 mm (ABS), 0.05 – 0.025 mm (PLA)
  • Druckbett: 5 mm glass, Kapton heating 175W, 60-140 C
  • Anschlüsse: USB, LAN, SD Karte
  • Elektronik: Sunbeam 2.0 with LPC1769 ARM
  • Display: LCD display
  • Firmware: Voxelizer, Smoothieware
  • Gerätegröße: 530 x 555 x 480 mm
  • Gewicht: 25kg

Der ZMorph 2.0 kostet rund 1800 € und wird binnen 4 Wochen verschickt.

Update: 23.10.2014 – ZMorph wird nun auch in den USA verkauft

Nach der Expansion am europäischen Markt gab das polnische Unternehmen heute mit einer Pressemitteilung bekannt, dass der 3D-Drucker nun auch in den USA erhältlich sein wird. Mit weiteren Partnerschaften sollen die Produkte des Unternehmens zukünftig weltweit erhältlich sein.

(c) Picture & Link: Zmorph3D